Wahlkampf-Team fast komplett

Steinbrück benennt weitere Kompetenz-Mitglieder

+
Peer Steinbrück (l.) und seine drei neuen Mitstreiter: Yasemin Karakasoglu, Matthias Machnig und Karl Lauterbach (r.).

Berlin - SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück benennt drei weitere Mitglieder für sein Kompetenzteam. Darunter ist eine bislang unbekannte parteilose Professorin aus Bremen - eine Überraschung.

Das Wahlkampfteam von SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück ist fast komplett: Am Mittwoch holte er drei neue Mitglieder in sein „Schattenkabinett“. Es sind dies der Gesundheitsexperte Karl Lauterbach, Thüringens Wirtschaftsminister Matthias Machnig und die Bremer Professorin Yasemin Karakasoglu.

Für Bildung ist nun die parteilose Karakasoglu zuständig, die als Professorin auf diesem Gebiet Expertin ist. Steinbrück begründete die Auswahl mit den Worten, ihre Biografie sei „ein gutes Beispiel für gelungene Integration“. Die 48-Jährige ist bislang die einzige Expertin mit ausländischen Wurzeln in Steinbrücks Team. Sie will sich für „neue Akzente“ einsetzen, für einen Bewusstseinswandel, „dass Multikulturalität und Multilingualität in Deutschland keine Gefahr sind, sondern eine Bereicherung“.

Lauterbach und Machnig als erfahrene Experten

Die Berufung von Machnig in das sogenannte Schattenkabinett ist keine Überraschung. Machnig, der auch schon Staatssekretär in Berlin war, hat nie Zweifel an seinen bundespolitischen Ambitionen gelassen. Der SPD-Politiker gilt in Thüringen als einer Antreiber der Energiewende und drängt zum Ausbau der erneuerbaren Energien. Machnig war Ende der 1990er-Jahre SPD-Wahlkampfmanager.

Lauterbach, der auch gesundheitspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion ist, übernimmt nun die Zuständigkeit im Wahlkampfteam für den Bereich Gesundheit und Pflege. Steinbrück lobte ihn als ausgewiesenen Kenner der Materie. Lauterbach sitzt für die SPD seit Oktober 2005 im Bundestag.

Peer Steinbrück: Klare Kante und loses Mundwerk

Peer Steinbrück: Klare Kante und loses Mundwerk

Damit hat der Herausforderer von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) neun von zwölf Mitgliedern seines Teams benannt. Der zwölfköpfigen Wahlkampfmannschaft sollen genauso viele Frauen wie Männer angehören.

Steinbrück kündigte an, er werde die drei letzten Mitglieder in der kommenden Woche präsentieren. Wer dies sein wird, ist offen.

Bereits in Steinbrücks Team sind Ex-Bundesjustizministerin Brigitte Zypries, der bayerische SPD-Landeschef Florian Pronold, der Gewerkschafter Klaus Wiesehügel, die Sozialministerin von Mecklenburg-Vorpommern und SPD-Vize Manuela Schwesig, die Design-Professorin Gesche Joost und der SPD-Innenexperte Thomas Oppermann.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.