SPD-Kandidat besteigt den Lusen

Steinbrück auf dem Gipfel: Wahlkampf in Bayern

+
Peer Steinbrück auf dem Weg zum Gipfel des Lusen.

Neuschönau - Bergauf mit Peer Steinbrück im Bayerischen Wald: Bei der Besteigung des Lusen demonstriert der Kanzleranwärter gute Kondition, hält Small Talk mit den Bürgern und gibt sich siegesgewiss.

Tatsächlich wird der Anstieg dann für manche beschwerlicher als erwartet. Schuld daran sind die massiven Granitfelsen rund um den Lusen-Gipfel nahe Neuschönau (Landkreis Freyung-Grafenau). Steinbrück selbst zeigt sich unbeeindruckt von der Steinwüste. Trittsicher und flott marschiert er bis zum Gipfelkreuz.

Prost, Herr Kanzlerkandidat! Peer Steinbrück auf Wahlkampftour in Bayern

Prost, Herr Kanzlerkandidat! Peer Steinbrück auf Wahlkampftour in Bayern

Unterwegs und später bei der Brotzeit am Lusenschutzhaus sucht Steinbrück immer wieder das Gespräch mit Bürgern und ist um keine Antwort verlegen. Angesprochen auf seinen weißen Sonnenhut lupft er die Kopfbedeckung mit den Worten: „Ich habe da oben nicht so viel Haare.“ Nein, ein Sonnenbrand auf dem kahlen Haupt sollte bei dem Kanzlerkandidaten nicht als schmerzhafte Erinnerung an den Besuch in Deutschlands ältestem Nationalpark bei brütender Hitze zurückbleiben.

Auch für Erinnerungsfotos mit Wählern wirft sich Steinbrück in Pose. Geduldig lächelt der Kandidat ins Objektiv. Ein Pressefotograf, der Steinbrück vor einer großen Glasskulptur ablichten will, hat es da nicht so einfach. Die Bitte, seine Hand auf das Kunstwerk zu legen, quittiert der Spitzenkandidat abschlägig: „Ne, ich mach' das so, wie ich das möchte.“

Ansonsten bleibt noch etwas Zeit für die übliche Wahlkampf-Rhetorik. Natürlich bekommt die CSU ihr Fett weg - „Selbstbedienungsmentalität“, „Arroganz der Macht“ - und auch deren Parteivorsitzender Horst Seehofer („Drehhofer“). Von den schlechten Umfragewerten im Freistaat und auch im Bund lässt sich der Kandidat nicht beeindrucken - zuletzt lagen SPD, Grüne und Freie Wähler zusammen sechs Prozentpunkte hinter der CSU zurück: Letztlich würden in Bayern wenige Punkte über den Wahlsieg entscheiden, gibt Steinbrück sich kämpferisch.

Peer Steinbrück: Klare Kante und loses Mundwerk

Peer Steinbrück: Klare Kante und loses Mundwerk

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.