US-Außenminister zu Gast

Steinmeier empfängt Kerry

+
Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat am Dienstag seinen US-Kollegen John Kerry in Berlin empfangen.

Berlin - Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat am Dienstag seinen US-Kollegen John Kerry in Berlin empfangen.

Die beiden Minister traten am Abend in der Villa Borsig, dem Gästehaus des Auswärtigen Amts in Berlin-Tegel, für einen kurzen Fototermin vor die Presse. Laut dem Auswärtigen Amt stehen bei dem Gespräch die bilateralen Beziehungen und aktuelle außen- und sicherheitspolitische Fragen im Mittelpunkt. Es dürfte daher auch um die Kriege im Irak und in Syrien sowie den Konflikt im Osten der Ukraine gehen.

Steinmeier und Kerry wollen am Mittwoch gemeinsam die Gedenkstätte Berliner Mauer besuchen. Am 9. November jährt sich zum 25. Mal der Fall der Mauer. Der US-Politiker lebte als Jugendlicher in den 50er Jahren zeitweise in Berlin, als sein Vater als Diplomat beim US-Hochkommissariat arbeitete. Nach dem Besuch der Gedenkstätte wird Kerry mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zusammenkommen. Vor dem Gespräch ist um 15.00 Uhr ein Pressestatement im Bundeskanzleramt geplant.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.