Steinmeier erwartet baldiges Ende von Schwarz-Gelb

Berlin - In der SPD wächst wegen der Euro-Krise die Hoffnung auf ein vorzeitiges Scheitern der schwarz-gelben Bundesregierung.

Es warte “eine Menge Konfliktstoff auf Frau Merkel und ihre Leute. Ich sehe nicht, dass diese Koalition die Kraft hat, diese Konflikte durchzustehen“, sagte der SPD-Fraktionsvorsitzende Frank-Walter Steinmeier “Spiegel Online“. Steinmeier nannte dazu das bevorstehende Votum über die nächste Milliarden-Tranche für Griechenland, die Entscheidung über den Rettungsschirm ESM und den Mitgliederentscheid in der FDP.

Steinmeier warnte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) davor, in den kommenden Monaten bei wichtigen Abstimmungen zum Euro im Bundestag zu sehr auf die Hilfe der SPD zu setzen. “Wir werden nicht zu allem, was in Berlin und Brüssel ausgehandelt wird, Ja und Amen sagen, es muss schon in die richtige Richtung gehen“, sagte der SPD-Fraktionschef.

dapd

Rubriklistenbild: © ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.