SPD-Fraktionschef sagt Termine ab

Steinmeier trauert um seinen Vater

+
Frank-Walter Steinmeier (r.) mit seinem Vater Walter bei einer Wahlkampfveranstaltung 2009

Berlin - Frank-Walter Steinmeier trauert um seinen Vater. Der SPD-Fraktionsvorsitzende sagte für den Rest der Woche alle Termine ab.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Frank-Walter Steinmeier hat seinen Vater verloren. Walter Steinmeier starb am Dienstag im Alter von 83 Jahren in seiner ostwestfälischen Heimat, wie ein Fraktionssprecher am Mittwoch bestätigte. Der Fraktionschef sagte für den Rest der Woche alle Termine ab.

Auf seiner Homepage schreibt der aus Brakelsiek am östlichen Rand Nordrhein-Westfalens stammende SPD-Politiker: “Mein Vater Walter kommt aus einer seit langem im Lippischen ansässigen Familie. Das waren seit Urzeiten Landbauern - mit den sprichwörtlichen paar Scheffeln Saat. Mein Vater hat dann Tischler gelernt. Allen im Ort war klar: Diese Männer können was. Ich staune noch heute, mit welcher Selbstverständlichkeit sie anpackten, um einen Sportplatz oder ein Vereinsheim zu bauen. Die Dorfgemeinschaft konnte auf die Talente der Handwerker zurückgreifen.“

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.