Steuerfall Hoeneß beschäftigt hessischen Landtag

+
Uli Hoeneß: Wegen angeblicher Steuerhinterziehung unter Beschuss.

Wiesbaden. Der Steuerskandal um Fußballmanager Uli Hoeneß kommt am Mittwoch auch bei einer Debatte im hessischen Landtag zur Sprache. CDU und FDP werfen dem rot-grünen Lager vor, wichtige Steuergesetze im Bundesrat zu blockieren.

Dazu gehören das Steuergesetz 2013, das Steuerabkommen mit der Schweiz und die Abschaffung der kalten Progression.

Aus Sicht von SPD und Grünen beweist der Fall Hoeneß gerade, dass es richtig war, das Steuerabkommen mit der Schweiz zu kippen. Der Fußballmanager hatte darauf gehofft, gemäß dem Abkommen mit einer Pauschalsteuer davonzukommen. Als die bilaterale Vereinbarung scheiterte, zeigte sich der Präsident des FC Bayern München selbst an. (lhe)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.