Große Koalition

SPD-Politiker und Junge Union giften auf Twitter

+
Auf Twitter giftet die Junge Union gegen Hannelore Kraft, (SPD), Thomas Oppermann (SPD) giftet gegen Horst Seehofer (CSU) und nur Dorothee Bär (CSU) sagt was Nettes über Sigmar Gabriel (SPD).

Berlin - Das geht ja gut los! Kaum ist der Koalitionsvertrag zur GroKo unterzeichnen und schon sticheln auf Twitter die Junge Union und SPD-Politiker Thomas Oppermann gegen den Koalitionspartner.

Auf die innerparteiliche Ankündigung von NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft am Freitag, sie werde "nie als Kanzlerkandidatin antreten", antworte der offizielle Twitter-Account der Jungen Union am Mittag: "Hat Sie auch niemand drum gebeten, liebe @HanneloreKraft".

Zuvor hatte bereits der Thomas Oppermann, Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD, eine Twitter-Spitze gegen CSU-Chef Horst Seehofer abgefeuert. Bezüglich des Mitgliederentscheids zur Großen Koalition schrieb er: "Bei SPD entscheiden die Mitglieder, bei CDU ein Parteitag, bei der CSU Horst Seehofer mit Generalvollmacht #GroKo"

Ob solche Twitter-Spitzen wirklich das Klima in der Großen Koalition verbessern? Immerhin: CSU-Vize-Generalsekretärin Dorthea Bär twitterte nach dem aufsehenerregenden ZDF-Interview von SPD-Chef Sigmar Gabriel mit "heute Journal"-Moderatorin Marietta Slomka: "Beeindruckend wie ruhig @sigmargabriel blieb..." Na also, es geht doch auch anders!

Das steht im Koalitionsvertrag

Das steht im Koalitionsvertrag

fro

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.