München steht im Mittelpunkt

Stichwahlen in bayerischen Kommunen

+
In 261 bayerischen Gemeinden, Städten und Landkreisen stehen am Sonntag Stichwahlen um Bürgermeister- und Landrats-Posten an.

München - In 261 bayerischen Gemeinden, Städten und Landkreisen stehen am Sonntag Stichwahlen um Bürgermeister- und Landrats-Posten an.

Das wichtigste Duell spielt sich in München ab, wo SPD und CSU um die Nachfolge des populären Oberbürgermeisters Christian Ude (SPD) antreten.

Im ersten Wahlgang vor zwei Wochen lag der SPD-Kandidat Dieter Reiter mit 40,4 Prozent knapp vier Punkte vor seinem CSU-Kontrahenten Josef Schmid. Zudem haben die Grünen, deren Kandidatin am 16. März knapp 15 Prozent geholt hatte, ihren Anhängern die Wahl Reiters empfohlen. Ude war nach zwei Jahrzehnten nicht mehr angetreten. Neben München werden auch in Regensburg und Würzburg Stichwahlen abgehalten.

Lesen Sie auch:

Stichwahl in München im Live-Ticker

Bei den Stadtrats- und Kreistagswahlen am 16. März hatten CSU und SPD Verluste hinnehmen müssen. Die CSU fiel im landesweiten Schnitt auf unter 40 Prozent - ihr schlechtestes Ergebnis seit mehr als fünf Jahrzehnten. Die SPD sackte auf ihr schlechtestes Ergebnis seit dem Zweiten Weltkrieg ab.

Alle Ergebnisse von den Stichwahlen in Bayern finden Sie am Sonntagabend hier!

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.