Güldenbeck: Nehmen Schminkes Hilfe an

Streit: Betriebsrat lenkt ein

Adelebsen. Sinneswandel beim Klausner-Betriebsrat: Nach dem Streit um eine verhinderte Teilnahme des SPD-Landtagsabgeordneten Ronald Schminke hat sich die Mitarbeitervertretung des vor der Schließung stehenden Sägewerks in Adelebsen (Kreis Göttingen) nun entschieden, mit dem Parlamentarier zu kooperieren.

„Wir haben beschlossen, in den nächsten Tagen das Gespräch mit Herrn Schminke zu suchen und seine Hilfe anzunehmen“, sagte der Vorsitzende des Betriebsrats, Siegfried Güldenbeck, gestern gegenüber dieser Zeitung.

Sozialplan-Verhandlungen

Die Verhandlungen von Geschäftsführung und Betriebsrat des größten Sägewerks Niedersachsens über einen Interessenausgleich und Sozialplan für die rund 200 Mitarbeiter dauern an. „Wir sind zuversichtlich, dass wir bis Mitte nächster Woche zu Ergebnissen kommen“, sagte Güldenbeck. Im Mittelpunkt der Verhandlungen stünden Beschäftigungsangebote zu geltenden Konditionen an anderen Klausner-Standorten, die Gründung einer Transfergesellschaft ab 1. Juni 2010 und Abfindungszahlungen. (coe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.