CDU sucht Nachfolger für Boetticher

+
Nach dem Rückzug Christian von Boetticher von seinen politischen Ämtern beraten die Gremien der schleswig-holsteinischen CDU heute über ihr weiteres Vorgehen.

Kiel - Nach dem Rückzug Christian von Boetticher von seinen politischen Ämtern beraten die Gremien der schleswig-holsteinischen CDU heute über ihr weiteres Vorgehen. Es gibt bereits einen neuen Hoffnungsträger.

Die CDU in Schleswig-Holstein steht heute vor wichtigen personellen Weichenstellungen. Die Gremien der Partei beraten in Kiel darüber, wie es nach dem Rücktritt von Christian von Boetticher von allen seinen Spitzenposten weitergehen soll. Gestern Abend gab er auch seinen Rücktritt als Vorsitzender der Landtagsfraktion bekannt, nachdem er zuvor bereits den Vorsitz der Landespartei und die Spitzenkandidatur zur Landtagswahl im Mai nächsten Jahres aufgegeben hatte. Boetticher zog damit die Konsequenz aus seiner früheren Liebesbeziehung zu einer 16-Jährigen.

Lesen Sie dazu auch:

Boetticher tritt auch als Fraktionschef zurück

Als neuer Hoffnungsträger für die angeschlagene CDU gilt nun Wirtschaftsminister Jost de Jager (46), der seine Bereitschaft zu einer Spitzenkandidatur auch schon signalisiert hat. Der Landesparteivorsitz könnte ebenfalls auf ihn hinauslaufen. Eventuell fällt darüber am Abend eine Vorentscheidung.

Bunga Bunga ist überall - Sexaffären prominenter Männer

Bunga Bunga ist überall - Sexaffären prominenter Männer

Bereits am Mittag tritt die Landtagsfraktion zusammen. Mit den stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Hans-Jörn Arp und Johannes Callsen sowie dem Finanzexperten Tobias Koch waren bisher drei mögliche Kandidaten für die Nachfolge Boettichers in der Diskussion. Sie sind bisher überwiegend als Fachpolitiker für Wirtschaft und Finanzen in Erscheinung getreten. Bei der Entscheidung über den Fraktionsvorsitz wird auch die Frage eine Rolle spielen, welche Integrationskraft der jeweilige Kandidat aufbringt und welche Führungsqualitäten ihm die anderen Abgeordneten zutrauen.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.