Hilfe für Kinder

Leid in Syrien: Jolie appelliert an Politiker

+
Angelina Jolie hat die Weltpolitiker zum Handeln aufgerufen, um das Leiden in Syrien endlich zu beenden.

Genf - Angelina Jolie hat die führenden Politiker der Welt dazu aufgerufen, die Friedensverhandlungen für Syrien wieder in Gang bringen und das Leiden dort endlich zu beenden.

Die Hollywood-Schauspielerin und UN-Botschafterin Angelina Jolie hat an die führenden Politiker der Welt appelliert, stärker auf ein Ende des Bürgerkriegs in Syrien hinzuwirken. „Ich rufe Sie auf, gemeinsam zu handeln und dem syrischen Volk ein weiteres Jahr unerträglichen Leidens zu ersparen“, heißt es in einer am Freitagabend in Genf veröffentlichten Erklärung Jolies.

„Ich bitte Sie, sich vorzustellen, dass Ihre eigenen Kinder den Horror in Syrien durchmachen müssen“, erklärte Jolie, die sich als Sonderbotschafterin des UN-Flüchtlingshilfwerkes (UNHCR) engagiert. „Denken Sie an Kinder, die nicht nur Flüchtlinge, sondern auch Waisen sind. An Kinder, deren kleine Körper von Bomben zerrissen werden oder an die Hunderttausenden, die in diesem Moment am Verhungern sind.“

Jolie: Friedensverhandlungen für Syrien wieder in Gang bringen

Die Mitgliedstaaten des UN-Sicherheitsrates müssten für die Umsetzung ihrer Resolution 2139 sorgen, in der freier Zugang für Nothelfer zu belagerten Gebieten in Syrien gefordert wird. Zudem müssten sie die Friedensverhandlungen für Syrien wieder in Gang zu bringen, verlangte sie.

Drei Jahre nach dem Ausbruch des Konflikts sind laut UNHCR bereits neun Millionen Syrer zu Flüchtlingen im Ausland oder Vertriebenen innerhalb des eigenen Staates geworden. Das seien mehr als 40 Prozent der Bevölkerung Syriens.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.