In syrischer Provinz

Rebellen schießen Russen-Jet ab - Pilot rettet sich dramatisch, dann wird er getötet

+
In der nordsyrischen Provinz Idlib haben Rebellen offenbar ein russisches Flugzeug abgeschossen.

In der nordsyrischen Provinz Idlib haben Rebellen am Samstag ein russisches Flugzeug abgeschossen. Das bestätigten beide Seiten. Den Piloten ereilt ein bitteres Schicksal.

Damaskus - Das russische Verteidigungsministerium hat am Samstag den Abschuss eines seiner Kampfflugzeuge vom Typ Suchoi Su-25 in Syrien bestätigt. Der Pilot habe sich zwar aus der Maschine katapultiert, er sei aber später im Kampf gegen „Terroristen“ getötet worden, teilte das Ministerium in Moskau mit.

Der Jet sei auf einem Flug über der Provinz Idlib wahrscheinlich von einer tragbaren Flugabwehrrakete getroffen worden. Das Absturzgebiet werde von einem Dschihadistenbündnis kontrolliert, zitierte die Agentur Interfax aus der Erklärung. Die nordwestsyrische Provinz Idlib ist das größte Gebiet, das noch von Regierungsgegnern gehalten wird.

Die syrischen Regierungstruppen gehen mit russischer Luftunterstützung seit Ende Dezember gegen das Dschihadistenbündnis Hajat Tahrir al-Scham vor, das den Großteil der Provinz Idlib kontrolliert. Das Bündnis wird vom früheren Al-Kaida-Ableger Fateh al-Scham dominiert.

Lesen Sie dazu auch: Syrien-Kongress in Russland will rasche Arbeit an neuer Verfassung

Die Provinz ist noch vollständig unter Kontrolle der Rebellen

In den vergangenen Wochen waren syrische Regierungstruppen mit Unterstützung russischer Luftangriffe massiv gegen Rebellen in der Provinz Idlib vorgegangen. Die Provinz ist die einzige in Syrien, die noch fast vollständig unter Kontrolle der Rebellen ist. 

Zahlreiche Oppositionskämpfer waren nach lokalen Abkommen mit der syrischen Regierung nach Idlib gebracht worden. Die Region wird überwiegend von einem islamistischen Bündnis kontrolliert.

Lesen Sie dazu auch: Bericht - BND beteiligt sich an US-Geheimaktion gegen IS

In der nordsyrischen Provinz Idlib haben Rebellen offenbar ein russisches Flugzeug abgeschossen.

afp/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.