Tagesthemen-Kommentar

ARD-Journalistin fällt vernichtendes Urteil über CDU - und über Angela Merkel

+
ARD-Journalistin Tina Hassel mahnt die CDU in einem Tagesthemen-Kommentar zur Einheit.

Die CDU kommt nicht zur Ruhe. Eine ARD-Journalistin rechnet in ihrem Kommentar hart mit der CDU ab - und richtet eine eindringliche Warnung an die Partei.

  • Die Leiterin des ARD-Hauptstadtstudios, Tina Hassel, kommentierte das aktuelle Geschehen in der CDU
  • Die Journalistin spricht dabei in den Tagesthemen von einem „christdemokratischen Hühner-Haufen“
  • Auch richtet sie eine eindringliche Warnung an die Partei

Berlin - In der CDU greife der „Virus der Selbstzerstörung“ um sich, sagt die Leiterin des ARD-Hauptstadtstudios, Tina Hassel, zu Beginn ihres Meinungsbeitrags.

 ARD-Tagesthemen-Kommentar zur CDU: „Die Kanzlerin ist krachend gescheitert mit...“

Dann holt sie zum Rundumschlag aus: „Die Kanzlerin ist krachend gescheitert mit ihrem Versuch der geordneten Übergabe. Die Noch-Parteichefin hat die Kontrolle vollständig verloren und kaschiert das mit Angriffen auf den Koalitionspartner SPD.“

Die Journalistin spielt damit auf den Streit an, der rund um die Nachfolge von Annegret Kramp-Karrenbauer* als Partei-Vorsitzender entbrannt ist sowie deren jüngste Angriffe in Richtung der Sozialdemokraten. Auch auf viele weitere parteipolitische Fragen - den Umgang mit den Parteien ganz rechts sowie ganz links im Spektrum beispielsweise - gebe es „keine Antworten und kein strategisches Kraftzentrum“, um welche zu finden. 

Auch internationale Medien* haben bereits schonungslos über das Chaos rund um CDU und Werteunion* berichtet. 

Tina Hassels CDU-Kommentar in den Tagesthemen: „trefflich lästern über den christdemokratischen Hühner-Haufen“

Wenn die Lage nicht so ernst wäre, so Hassel, dann „könnte man trefflich lästern über den christdemokratischen Hühner-Haufen“. Doch gerade im aktuellen politischen Klima benötige die deutsche Demokratie „eine stabile Mitte und eine unverwüstliche Brandmauer nach rechts. Deshalb, so der dringende Appell der ARD-Journalistin, „wäre es gut, wenn die Chaostage in der CDU hoffentlich bald ein Ende fänden.“

Wer in der K-Frage unterliege, der müsse sich „einreihen ins Team oder für immer schweigen“, mahnt Hassel, sieht jedoch gleichzeitig die Gefahr einer „Kampfabstimmung, die die Partei zerreißen kann“.

CDU-Krise: Laschet und Spahn kündigen gemeinsame Kandidatur an

Möglicherweise verliert dieses Szenario jedoch im Licht der Entwicklungen vom Dienstag, 25. Februar, an Schrecken: Armin Laschet* und Jens Spahn* kündigten da eine gemeinsame Kandidatur an - mit Laschet als Vorsitzendem und Spahn als seinem Vize. Zuvor hatten sich bereits Friedrich Merz* und Norbert Röttgen* in Stellung gebracht. 

„Klappt ja doch, mit der Teamlösung“, twitterte Hassel daraufhin. „Starkes Tandem von Laschet und Spahn“. Während sich bei Laschet, Spahn, Merz und Norbert alles um den CDU-Vorsitz dreht, hat Bundeskanzlerin Merkel nun auch noch mit einem ganz anderen Problem zu kämpfen: Sie wird von den Linken wegen Beihilfe durch Unterlassen zum Mord verklagt

In Thüringen klappt es im zweiten Anlauf, einen Ministerpräsidenten zu wählen - ohne Störfeuer der AfD. Alles gut? Mitnichten, kommentieren die ARD-Tagesthemen.

Video: Armin Laschet kandidiert als CDU-Vorsitzender und will Jens Spahn als Vize vorschlagen

*Merkur.de ist Teil der bundesweiten Ippen-Digital-Zentralredaktion.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.