CDU-Generalsekretär

Tauber nach Not-OP auf dem Wege der Besserung

+
CDU-Generalsekretär Tauber lag mehrere Wochen im Krankenhaus. Foto: Michael Kappeler

Berlin (dpa) - CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat sich einem Medienbericht zufolge wegen gefährlicher Komplikationen nach einer geplanten Darmoperation einer weiteren Not-OP unterziehen müssen.

Wie "Bild am Sonntag" berichtete, verbrachte der 43-Jährige nach dem Eingriff zwölf Tage auf der Intensivstation. Inzwischen befinde sich der Politiker auf dem Wege der Besserung, er habe das Krankenhaus am Donnerstag verlassen.

"Das war eine extrem harte Zeit", sagte Tauber der Zeitung. Was ihm geholfen habe: "Die fachlich und menschlich tolle Begleitung durch Ärzte und Pfleger im Bundeswehrkrankenhaus, die vielen guten Wünsche und Nachrichten, und mein Glaube an Gott." Es gehe ihm deutlich besser, "aber ich werde noch einige Zeit brauchen, um wieder vollständig gesund zu werden". Dem Bericht zufolge beginnt Tauber kommende Woche eine mehrwöchige Reha. Sein nächstes Ziel: "In der Sonne sitzen und eine eiskalte Cola trinken."

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.