Seine Nichte stand in Brüssel am Check-in-Schalter

Ex-Fußballprofi nach Anschlägen verzweifelt: Wo ist Jennifer?

+
Ex-Fußballprofi Claudio Scintu.

Brüssel - Jennifer und Lars W. waren gerade auf dem Weg nach New York, als neben ihnen im Flughafen Brüssel die Bombe explodierte. Seitdem gilt Jennifer als vermisst - ihr Onkel, Ex-Fußballprofi Claudio Scintu, ist verzweifelt. 

"Die Behörden teilten uns mit, dass wir mit dem Schlimmsten rechnen müssen", sagte Ex-Fußballprofi Claudio Scintu (49, Alemannia Aachen) zur Bild-Zeitung. Seine Nichte Jennifer W. (29) und ihr Mann Lars standen am Dienstag an einem Schalter am Brüsseler Flughafen, als die Bombe hochging. Sie wollten in die USA reisen - ein Jahr nach ihrer Hochzeit hatten sie sich diese Reise geschenkt.

"Wir wissen, dass Lars schwer verletzt im Koma liegt", sagte Scintu. "Über das Schicksal meiner Nichte wissen wir leider nichts." Die Polizei aus Aachen hat ebenfalls bestätigt, dass nach ersten Erkenntnissen auch ein Ehepaar aus Aachen unter den Opfern der Terroranschläge von Brüssel ist.

Scintu erzählt: "Beide standen am Check-in-Schalter von American Airlines, als die Bombe explodierte. Wir können nur beten und hoffen, aber es sieht nicht gut aus." Auf ihrem Facebook-Profil ist Scintus Nichte Jennifer in ihrem Hochzeitskleid zu sehen. Die letzte Botschaft, die sie dort mit der Welt teilte, ist ein schwarzes Bild vom 14. November 2015 mit der Aufschrift: "Pray for Paris."

Verfolgen Sie die Entwicklungen nach den Terroranschlägen von Brüssel in unserem Live-Ticker.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.