Terroranschlag in New York

Attentäter von Manhattan des achtfachen Mordes angeklagt

+
Sayfullo S. tötete an Halloween acht Menschen

An Halloween tötete Sayfullo S. mit einem Kleinlaster acht Menschen, verletzte elf. Jetzt hat die New Yorker Staatsanwaltschaft die Anklageschrift gegen den Attentäter vorgelegt.

New York - Der Attentäter von Manhattan, der an Halloween mit einem Kleinlaster in Radfahrer und Fußgänger gerast war, ist des achtfachen Mordes beschuldigt worden. Zudem werde Sayfullo S. zwölffacher versuchter Mord, Unterstützung der Terrorgruppe Islamischer Staat und Zerstörung eines Fahrzeugs vorgeworfen, teilte ein Gericht in New York in der Nacht zum Mittwoch mit.

Jeff Sessions: Menschen werden für ihr Recht auf Freiheit kämpfen

Der 29-Jährige sei von „Hass und einer verdrehten Ideologie“ geleitet worden, sagte Staatsanwalt Joon Kim. Die Rechtsprechung werde „rasch, streng und resolut“ sein.

Die Tat von S. sei ein „kalkulierter Akt des Terrorismus im Herzen einer unserer großartigen Städte gewesen“, sagte Justizminister Jeff Sessions. „Die Menschen haben ein Recht darauf, sicher über den Bürgersteig zu laufen oder Fahrrad zu fahren, und wir werden unsere Entschlossenheit nicht aufgeben, diesen Bedrohungen zu Hause und im Ausland entgegenzutreten.“

Donald Trump fordert die Todesstrafe

Im Fall einer Verurteilung kann S. die Todesstrafe oder lebenslange Haft drohen. In einem Tweet hatte US-Präsident Donald Trump für den Mann die Todesstrafe gefordert.

Der aus Usbekistan stammende S. hatte an Halloween acht Menschen getötet und elf weitere verletzt. Schließlich war er mit dem Kleinlaster in einen Schulbus gerast. Als er ausstieg schoss ihn ein Polizist an und nahm ihn fest. Die Terrormiliz Islamischer Staat beanspruchte die Attacke für sich.

Amokfahrt mit Toten in New York: Bilder aus Manhattan

Amokfahrt in New York Bilder
Bilder vom Tatort in New York. © AFP
Amokfahrt in New York Bilder
Bilder vom Tatort in New York. © dpa
Amokfahrt in New York Bilder
Bilder vom Tatort in New York. © dpa
Amokfahrt in New York Bilder
Bilder vom Tatort in New York. © AFP
Amokfahrt in New York Bilder
Bilder vom Tatort in New York. © dpa
Amokfahrt in New York Bilder
Bilder vom Tatort in New York. © AFP
Amokfahrt in New York Bilder
Bilder vom Tatort in New York. © AFP
Amokfahrt in New York Bilder
Bilder vom Tatort in New York. © AFP
Amokfahrt in New York Bilder
Bilder vom Tatort in New York. © AFP
Amokfahrt in New York Bilder
Bilder vom Tatort in New York. © AFP
Amokfahrt in New York Bilder
Bilder vom Tatort in New York. © AFP
Amokfahrt in New York Bilder
Bilder vom Tatort in New York. © AFP
Amokfahrt in New York Bilder
Bilder vom Tatort in New York. © AFP
Amokfahrt in New York Bilder
Bilder vom Tatort in New York. © AFP
Amokfahrt in New York Bilder
Bilder vom Tatort in New York. © AFP
Amokfahrt in New York Bilder
Bilder vom Tatort in New York. © AFP
Amokfahrt in New York Bilder
Bilder vom Tatort in New York. © AFP
Amokfahrt in New York Bilder
Bilder vom Tatort in New York. © dpa
Amokfahrt in New York Bilder
Bilder vom Tatort in New York. © AFP
Amokfahrt in New York Bilder
Bilder vom Tatort in New York. © AFP
Amokfahrt New York Bilder
Bilder vom Tatort in New York. © AFP
Amokfahrt New York Bilder
Bilder vom Tatort in New York. © dpa
Amokfahrt New York Bilder
Bilder vom Tatort in New York. © AFP

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.