Besitzer meldet sich

Bombenattrappe von Hannover war ein vergessenes Paket

Hannover - Bei einer am Dienstagabend in einem Intercity in Hannover gefundenen mutmaßlichen Bombenattrappe hat es sich um ein vergessenes Paket mit Drähten und Elektronikbauteilen gehandelt.

Der Eigentümer sei zwischenzeitlich ermittelt worden und habe "glaubhaft" versichert, dass er das Päckchen versehentlich dort zurückgelassen habe, sagte ein Sprecher der Polizei in Hannover am Freitag. Die Sache sei damit "erledigt". Bei dem Mann handelte es sich demnach um einen Ingenieur, der in Hannover umgestiegen war. Der Vorfall hatte sich während der hektischen Stunden nach Absage des Fußball-Länderspiels zwischen Deutschland und den Niederlanden aufgrund einer Terrorwarnung ereignet. Ein Mitreisender hatte das Paket bei Ankunft des Zugs am Hauptbahnhof Hannover entdeckt und die Sicherheitskräfte alarmiert. 

Sprengstoffexperten der Polizei röntgten das Paket und entdeckten darauf die Elektroteile. "Aufgrund der Gesamtumstände" räumten die Einsatzkräfte den Zug und sperrten mehrere Gleise. Sie stuften den Fund zunächst als eine Bombenattrappe ein. Das Länderspiels war wegen einer möglichen Terrorgefahr kurzfristig abgesagt worden. Unbestätigten Berichten zufolge lagen den Sicherheitsbehörden Hinweise eines ausländischen Geheimdiensts vor, dass Attentäter mehrere Sprengsätze im Stadion und eine Bombe an einem Bahnhof deponieren wollten. Gefunden wurde aber nichts.

Alle Entwicklungen zum Terroralarm im Live-Ticker

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.