Es sind zwei Brüder

Zwei Attentäter von Brüssel identifiziert

+
Zwei der Attentäter, die Sprengsätze am Brüsseler Flughafen gezündet hatten, wurden identifiziert, nach dem dritten wird noch gefahndet.

Brüssel - Die belgische Polizei hat nach Medienberichten zwei der Brüsseler Attentäter identifiziert. Es handle sich um zwei Brüder namens El Bakraoui, die aus Brüssel stammten.

Das berichtete der Rundfunksender RTBF am Mittwoch unter Berufung auf die Polizei. Demnach gehören sie zu den mutmaßlichen Selbstmordattentätern am Flughafen. Der flämische Sender VRT berichtete jedoch, einer der beiden habe den Anschlag auf die Brüsseler U-Bahn verübt.

Bei den Anschlägen im Flughafen und in einer U-Bahn-Station im Europaviertel waren am Dienstag mehr als 30 Menschen getötet worden. Rund 250 weitere wurden verletzt. Die Brüder Khalid und Brahim El Bakraoui seien der Polizei bereits wegen normaler krimineller Delikte bekannt, hätten aber nicht unter Terrorverdacht gestanden, meldete der französischsprachige Sender RTBF.

Einer der beiden Brüder, Khalid, soll aber unter falschem Namen eine Wohnung im Brüsseler Stadtteil Forest gemietet haben, wo es in der vergangenen Woche bei einer Polizeidurchsuchung zu einer Schießerei mit der Polizei gekommen war. Ein Verdächtiger wurde bei dem Schusswechsel getötet.

In der Wohnung wurden Fingerabdrücke des damals noch flüchtigen mutmaßlichen Mittäters der Pariser Anschläge, Salah Abdeslam, gefunden. Er wurde nach einer Großfahndung am Freitag im Stadtteil Molenbeek festgenommen.

AFP

Explosionen in Brüssel: Eine Stadt steht unter Schock

Explosionen in Brüssel: Eine Stadt steht unter Schock

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.