Theo Waigel: Steinbrück kann Kanzler

+
Theo Waigel ist von Peer Steinbrück beeindruckt.

Berlin - Der langjährige Bundesfinanzminister Theo Waigel (CSU) traut seinem SPD-Nachfolger die Kanzlerschaft zu. „Ja, er kann es“, sagte er am Mittwoch bei der Vorstellung eines Buchs über Steinbrück.

Er habe aber Zweifel, ob eine Kanzlerschaft des SPD-Politikers wirklich gut gehen werde. Die SPD-Linke werde sich mit Sicherheit mit dem ökonomischen Sachverstand Steinbrücks schwertun. Er halte es auch für falsch, dass dieser für sich bereits ein Regierungsamt in einer neuen großen Koalition nach 2013 ausgeschlossen habe.

SPD-Kandidaten: Wer kann Merkel stürzen?

SPD-Kandidaten: Wer kann Merkel stürzen?

Waigel, der auch CSU-Vorsitzender war, erklärte weiter, Steinbrück habe nie Berührungsängste zu Politikern anderer Parteien gehabt. Beeindruckt hätten ihn auch immer wieder dessen Humor und der Mut zu ungeschminkten Wahlanalysen.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.