Tieren im Zoo macht heißes Wetter nichts aus

Hannover. Die Sommerhitze kehrt nach Niedersachsen mit Macht zurück - und auch die Tiere im Zoo richten sich darauf ein. „Sie haben Rückzugsmöglichkeiten, können sich ein schattiges Plätzchen suchen oder ins Innengehege gehen“, sagte Nils Kramer, Direktor des Tierparks Nordhorn.

Selbst Eisbären genießen das Sommerwetter, betonen die Zoos.

Bei den heißen Temperaturen von mehr als 30 Grad spendieren die Zoos und Parks ihren Tieren auch schon mal ein Eis. Pfleger werfen in Wasser eingefrorenes Obst, Fleisch oder Fisch in die Gehehe. „Das ist auch ein bisschen Beschäftigung für die Tiere“, sagte die Direktorin des Zoos am Meer in Bremerhaven, Heike Kück. (dpa)

Rubriklistenbild: © dpa-mzv

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.