Kalifornier erzwingen Abstimmung über Todesstrafe

+
Kalifornien wird über die Todesstrafe abstimmen.

San Francisco - Parallel zur Präsidentenwahl im November werden die Bürger des US-Staats Kalifornien auch über die Todesstrafe abstimmen dürfen. Dafür hatten die Bürger gekämpft.

Unterstützer des Antrags zur Abschaffung der Todesstrafe hätten die notwendigen mehr als 500.000 Unterschriften gesammelt, um die Abstimmung zu erzwingen, teilte das kalifornische Innenministerium am Montag mit.

Obwohl Kalifornien einer von 35 US-Staaten ist, der die Todesstrafe im Gesetz verankert hat, wurde dort seit 2006 kein Todesurteil mehr vollstreckt. Ein Bundesrichter hatte in dem Jahr verfügt, dass die Gefängnisbehörde einen neuen Raum für Hinrichtungen bauen und außerdem das Verfahren zur Verabreichung des tödlichen Chemikaliencocktails überarbeitet werden müsse. Seit der Wiedereinführung der Todesstrafe 1978 wurden in Kalifornien 13 Personen hingerichtet.

Letzte Worte aus der Todeszelle

Letzte Worte aus der Todeszelle

dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.