Tödliche Schüsse in Hannover: Zwei Verdächtige vor Haftrichter

Hannover. Nach tödlichen Schüssen auf einen 32-Jährigen in der Innenstadt von Hannover soll neben dem 36 Jahre alten Tatverdächtigen auch ein 24-Jähriger am Sonntagmittag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Lesen Sie auch:

- 36-Jähriger nach tödlichen Schüssen in Hannover festgenommen

Es bestehe Verdacht auf Beihilfe, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Der Richter entscheidet dann darüber, ob beide in Untersuchungshaft kommen. Der 36-jährige Mann hat den Angaben zufolge bereits mehrere Gewaltdelikte begangen. Nähere Angaben machte der Sprecher zunächst nicht. Unklar ist auch noch, ob bereits Zeugen vernommen worden sind.

Fotos: Mann stirbt nach Schießerei in Hannover

Mann stirbt nach Schießerei in Hannover

Am Samstagabend waren der 36-Jährige und das 32 Jahre alte Opfer vor einem Club in Streit geraten. Der Tatverdächtige soll dann eine Waffe aus seinem Auto geholt und geschossen haben. Der 32-Jährige erlitt einen Kopfschuss und starb. Der mutmaßliche Schütze konnte in seinem Auto auf der Autobahn bei Walsrode gestoppt werden. (dpa)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.