Millionenschwer: Tony Blair hat nen neuen Job

+
Der britische Ex-Premierminister Tony Blair.

Astana - Der ehemalige englische Premierminister wird künftig als Berater eines Staatschefs arbeiten. Der Vertrag soll Tony Blair Millionen einbringen. Doch der Arbeitgeber hat einen zweifelhaften Ruf.

Der britische Ex-Premierminister Tony Blair (58) berät künftig den autoritären kasachischen Staatschef Nursultan Nasarbajew (71) - und soll damit Millionen verdienen. “Beide kennen und schätzen sich seit Jahren“, sagte ein Sprecher des seit Sowjetzeiten regierenden Nasarbajew am Montag nach Angaben der Agentur Itar-Tass in der Hauptstadt Astana. Blair solle für Wirtschaftsfragen zur Verfügung stehen. Presseberichten zufolge erhält der Ex-Regierungschef acht Millionen Pfund (9,2 Millionen Euro) im Jahr.

Es gehe eher um ein internationales Aushängeschild für den zentralasiatischen Steppenstaat, meint der Politologe Nurlan Jerimbetow. “Ich glaube nicht, dass Blair in Kasachstan Betriebe und Getreidefelder inspiziert.“

Blair verfügt bereits über einige Beraterverträge und ist seit 2007 Sondergesandter des Nahost-Quartetts. Nasarbajew regiert das öl- und gasreiche Kasachstan seit 1990 mit harter Hand. Erst vor kurzem hatte er sich vom linientreuen Parlament der Ex-Sowjetrepublik zum “Führer der Nation“ ernennen lassen. Menschenrechtler werfen ihm die Verletzung von Grundrechten und Unterdrückung Andersdenkender sowie Vetternwirtschaft im neuntgrößten Flächenstaat der Erde vor.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.