Historische Wahl in Virgina

Sieg gegen „Schwulenhasser“: Erste Transgender-Demokratin im Parlament

+
Die demokratische Abgeordnete Danica Roem.

Bei der Regionalwahl im US-Bundesstaat Virginia hat sich Danica Roem gegen den langjährigen republikanischen Abgeordneten Robert Marshall durchgesetzt. Sie ist Demokratin und die erste Transgender im Parlament.

Transgender gegen "Obersten Schwulenhasser": Bei der Regionalwahl im US-Bundesstaat Virginia hat sich die Demokratin und offen als Transgender lebende Danica Roem gegen den langjährigen republikanischen Abgeordneten Robert Marshall durchgesetzt, der sich selbst einst als Virginias "Obersten Schwulenhasser" bezeichnete. Die 33-Jährige ist damit die erste offen als Transgender auftretende Abgeordnete in Virginia - und möglicherweise in den gesamten USA.

Nach Auszählung von 95 Prozent der Stimmen lag Roem deutlich mit 55 Prozent vor Marshall mit 45 Prozent in Führung. Die Lobbygruppe Gay & Lesbian Victory Fund lobte die Entscheidung der Wähler, "eine kluge, lösungsorientierte Trans-Führerin einem spaltenden anti-LGBT Demagogen" vorgezogen zu haben. Dies sei eine "starke Botschaft an anti-trans-Gesetzgeber im ganzen Land".

„Kein Symbol der Schwulen, Lesben, Bi- und Transsexuellen“

Roem, eine Musikerin und ehemalige Journalistin, hatte vor der Wahl betont, sie gehe nicht als Symbol der Schwulen, Lesben, Bi- und Transsexuellen (LGBT) in die Politik, sondern wolle ihre Erfahrungen als Lokalreporterin für die Gemeindepolitik nutzen.

Marshall, der seit mehr als einem Vierteljahrhundert im Abgeordnetenhaus saß, hielt sich nach seiner Niederlage in einer Botschaft an seine Wähler kurz: "26 Jahre lang war ich stolz, für Euch und unsere Zukunft zu kämpfen", schrieb er auf Facebook. Er sei dankbar für die langjährige Unterstützung.

Das könnte Sie auch interessieren: Wahl-Schock für Republikaner: Trump distanziert sich von Verlierer

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.