Ökumenischer Gottesdienst

Merkel und Gauck bei Trauerfeier für Guido Westerwelle

+
Guido Westerwelle ist im Alter von 54 Jahren an einer Leukämie-Erkrankung gestorben.

Köln - Gut zwei Wochen nach dem Tod des früheren Außenministers Guido Westerwelle findet in Köln die Trauerfeier für den langjährigen FDP-Spitzenpolitiker statt.

In der Basilika Sankt Aposteln in der Kölner Innenstadt werden Familie, Freunde und Weggefährten bei einem ökumenischen Trauergottesdienst des verstorbenen Politikers gedenken. An der Trauerfeier nehmen auch Bundespräsident Joachim Gauck und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) teil, ebenso NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Im Altarraum stand ein brauner Holzsarg, ein Porträtfoto zeigte einen lächelnden Westerwelle.

„Er war für viele eine Identifikationsfigur - und für manche genau das Gegenteil“, sagte Prälat Karl Jüsten, der Westerwelle von klein auf kannte, in seiner Predigt. Er sei selbstbewusst, vielleicht auch selbstsicher, jedoch auch ein Suchender gewesen: „Er suchte Anerkennung, Liebe und Geborgenheit.“ Diese habe er vor allem bei seinem Mann Michael Mronz gefunden.

„Deutschland hat einen besonderen Menschen und Politiker verloren“, sagte Angela Merkel in ihrer Ansprache. Die Nachricht vom Tod Westerwelles habe sie am 18. März völlig unvermittelt getroffen. „Ich habe nicht glauben können und glauben wollen, dass es Guido Westerwelle tatsächlich nicht vergönnt sein sollte, sein zweites Leben - das nach der Politik - in seiner Stiftung, mit seinem Mann Michael Mronz, leben zu dürfen, genießen zu können, auszukosten, wie er es sich erträumt hatte.“

Vicky Leandros sang für ihren Freund Westerwelle das Lied „Ich liebe das Leben“ mit verändertem Text.

Anschließend soll Westerwelle auf dem Kölner Melatenfriedhof beigesetzt werden. Der frühere Außenminister war am 18. März im Alter von 54 Jahren in Köln gestorben. 2014 war bei ihm Leukämie festgestellt worden.

Trauerfeier für Guido Westerwelle

Gottesdienst: Abschied von Guido Westerwelle

Guido Westerwelle: Bilder seines Leben

Guido Westerwelle mit 54 Jahren gestorben

Afp/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.