Trauerfeier für den "geliebten Führer" - Nordkorea verabschiedet sich von Kim Jong Il

1 von 62
Nordkorea hat für seinen verstorbenen Staatschef Kim Jong Il am Mittwoch eine sorgfältig choreografierte Trauerzeremonie abgehalten. Kim Jong Un führt den Trauerzug für seinen Vater durch Pjöngjang an. Zehntausende Menschen gaben dem verstorbenen Staatschef das letzte Geleit.
2 von 62
Nordkorea hat für seinen verstorbenen Staatschef Kim Jong Il am Mittwoch eine sorgfältig choreografierte Trauerzeremonie abgehalten. Kim Jong Un führt den Trauerzug für seinen Vater durch Pjöngjang an. Zehntausende Menschen gaben dem verstorbenen Staatschef das letzte Geleit.
3 von 62
Nordkorea hat für seinen verstorbenen Staatschef Kim Jong Il am Mittwoch eine sorgfältig choreografierte Trauerzeremonie abgehalten. Kim Jong Un führt den Trauerzug für seinen Vater durch Pjöngjang an. Zehntausende Menschen gaben dem verstorbenen Staatschef das letzte Geleit.
4 von 62
Nordkorea hat für seinen verstorbenen Staatschef Kim Jong Il am Mittwoch eine sorgfältig choreografierte Trauerzeremonie abgehalten. Kim Jong Un führt den Trauerzug für seinen Vater durch Pjöngjang an. Zehntausende Menschen gaben dem verstorbenen Staatschef das letzte Geleit.
5 von 62
Nordkorea hat für seinen verstorbenen Staatschef Kim Jong Il am Mittwoch eine sorgfältig choreografierte Trauerzeremonie abgehalten. Kim Jong Un führt den Trauerzug für seinen Vater durch Pjöngjang an. Zehntausende Menschen gaben dem verstorbenen Staatschef das letzte Geleit.
6 von 62
Nordkorea hat für seinen verstorbenen Staatschef Kim Jong Il am Mittwoch eine sorgfältig choreografierte Trauerzeremonie abgehalten. Kim Jong Un führt den Trauerzug für seinen Vater durch Pjöngjang an. Zehntausende Menschen gaben dem verstorbenen Staatschef das letzte Geleit.
7 von 62
Nordkorea hat für seinen verstorbenen Staatschef Kim Jong Il am Mittwoch eine sorgfältig choreografierte Trauerzeremonie abgehalten. Kim Jong Un führt den Trauerzug für seinen Vater durch Pjöngjang an. Zehntausende Menschen gaben dem verstorbenen Staatschef das letzte Geleit.
8 von 62
Nordkorea hat für seinen verstorbenen Staatschef Kim Jong Il am Mittwoch eine sorgfältig choreografierte Trauerzeremonie abgehalten. Kim Jong Un führt den Trauerzug für seinen Vater durch Pjöngjang an. Zehntausende Menschen gaben dem verstorbenen Staatschef das letzte Geleit.
9 von 62
Nordkorea hat für seinen verstorbenen Staatschef Kim Jong Il am Mittwoch eine sorgfältig choreografierte Trauerzeremonie abgehalten. Kim Jong Un führt den Trauerzug für seinen Vater durch Pjöngjang an. Zehntausende Menschen gaben dem verstorbenen Staatschef das letzte Geleit.

Trauerfeier für den "geliebten Führer" - Nordkorea verabschiedet sich von Kim Jong Il

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Merkels Karriere in Bildern: Von der Physikerin zur mächtigsten Frau der Welt
Merkel sagte, sie sei nicht als Bundeskanzlerin geboren. In unserer Bilderstrecke können Sie sehen, wie sie sich zu der …
Merkels Karriere in Bildern: Von der Physikerin zur mächtigsten Frau der Welt
Landtagswahl in Bayern 2018: Schockstarre und Jubellaune - Die besten Bilder der Wahlpartys 
Bayern hat einen neuen Landtag gewählt. Bei CSU und SPD ist der Katzenjammer groß, bei den Grünen regnet es Konfetti, …
Landtagswahl in Bayern 2018: Schockstarre und Jubellaune - Die besten Bilder der Wahlpartys 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.