Trittin nennt Bedingungen für Rot-Grün

+
Grünen-Fraktionschef Jürg en Trittin.

Berlin - Die Grünen sind neben der CDU ein möglicher Koalitionspartner für die SPD in Berlin. Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin hat jetzt Bedingungen für eine Zusammenarbeit mit den Genossen gestellt.

Lesen Sie auch:

Wowereit erwartet harte Verhandlungen mit den Grünen

FDP-Fiasko: Rösler lehnt Konsequenzen ab

Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin hat Bedingungen für eine mögliche rot-grüne Koalition in Berlin genannt. Als Kernpunkte nannte er die Einstellung von 400 neuen Lehrern, die Probleme mit der S-Bahn und die steigenden Mietpreise.

“Wenn wir in diesen Fragen zu einem positiven Ergebnis kommen, dann wird man zu einer Koalitionsvereinbarung kommen“, sagte Trittin am Montag im “Deutschlandradio Kultur“.

Die Hauptstadt stimmt ab: Bilder vom Wahltag in Berlin

Die Hauptstadt stimmt ab: Bilder vom Wahltag in Berlin

In den letzten Jahren habe es in Berlin keine Stadtentwicklung gegeben. So habe Rot-Rot nicht dafür gesorgt, in den Baulücken der Stadt Wohnungen für Geringverdiener zu errichten. “Man hat die Stadt mit dem flotten Spruch 'Arm, aber sexy' sich selbst überlassen“, kritisierte der Grünen-Politiker.

dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.