Wahrscheinlich Trockenheitsrekord: Noch immer kein Regen in Sicht

Kassel. In Hessen ist immer noch kein Regen in Sicht, der November steuert weiter auf einen Trockenheitsrekord zu. Frühestens in der Nacht zum Samstag könnten ein paar Tropfen fallen, sagte der Deutsche Wetterdienst (DWD) voraus.

Seit Monatsbeginn habe es bisher erst 0,2 Liter Niederschlag pro Quadratmeter gegeben, weniger als ein Prozent der im November üblichen Menge, sagte DWD-Klimatologe Gerhard Müller-Westermeier. „An den letzten Tagen des Monats könnte es noch was geben, die Frage ist nur, wie viel.“

Damit ist der Monat in Hessen wie bundesweit auf Rekordkurs und könnte der trockenste November seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1881 werden. Den bisherigen hessischen November-Trockenheitsrekord hält das Jahr 1953, als im ganzen Monat 6,5 Liter Regen fielen. Bundesweit liegt der Rekord bei 10,2 Litern im November 1920.

Auch das Frühjahr war schon viel zu trocken. Bundesweit fehlen derzeit 102,7 Liter Niederschlag pro Quadratmeter. „Das ist ein guter Monatswert“, sagte Müller-Westermeier. Mit dem Klimawandel habe das allerdings nichts zu tun, denn der lasse eigentlich mehr Regen im November erwarten. Die besondere Wetterentwicklung in diesem Jahr hänge mit sehr stabilen Hochdrucklagen zusammen, die Regentiefs aus Westen hartnäckig über Wochen abblockten. (dpa)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.