Berater-Job in Seehofers Team

Trotz CSU-Comeback: Guttenberg bleibt Amerika erhalten

+
Amerika hat es ihm immer noch angetan: Karl-Theodor zu Guttenberg

München - Von den USA aus plant Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg eine "bescheidene Unterstützung meiner politischen Heimat". Ein Umzug nach Bayern steht vorerst nicht an.

Das CSU-Comeback von Karl-Theodor zu Guttenberg schlug medial ein wie eine kleine Bombe. Und viele Beobachter fragten sich: Kommt da mehr? Anscheinend erst einmal nicht. Sein Lebensmittelpunkt bleibe "auf absehbare Zeit in den USA", ließ Guttenberg nun in München wissen. Er lege Wert darauf, dass sein Schwerpunkt weiterhin die Leitung seiner expandierten Investment- und Consultingfirma Spitzberg Partners bleibe.

CSU-Chef Horst Seehofer berief Guttenberg nach einem "ausführlichen und sehr freundschaftlichen Gespräch" in sein Kompetenzteam für die kommenden Wahlen in Bayern. Guttenberg solle Expertise "zu geopolitischen, sicherheits- und außenpolitischen Fragen" sowie zu Fragen der Digitalisierung und neuer Technologien, einbringen.

"Glühwürmchen" und "Oberglühwurm"

In den Worten Guttenbergs klingt es so: "Dies ist der Versuch einer bescheidenen Unterstützung meiner politischen Heimat durch bestehende und gewonnene Erfahrungswerte und internationale Netzwerke." Trotz der Tiefstapelei: Die neuerliche Allianz zwischen Guttenberg und Seehofer ist bemerkenswert. Denn nach Guttenbergs Sturz durch die Plagiat-Affäre hatte Seehofer den einstigen Star sogar einmal als „Glühwürmchen“ tituliert - Seehofers Formulierung für gescheiterte Hoffnungsträger, die nach raschem Aufstieg ins Rampenlicht rasch wieder in der Versenkung verschwinden. Guttenberg hatte das offensichtlich übel genommen und Seehofer seinerseits Anfang 2014 in die Kategorie „Oberglühwurm“ eingeordnet. Von Glühwürmern jeder Art ist nun aber keine Rede mehr.

dpa/mb

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.