Trotz Verlusten: SPD bleibt stärkste Fraktion

Berlin - Die Berliner SPD bleibt trotz Verlusten stärkste Fraktion im Abgeordnetenhaus. Das besagt das vorläufige Endergebnis.

Nach dem vorläufigen Endergebnis erhalten die Sozialdemokraten 48 Sitze im neuen Berliner Parlament (2006: 53). Die CDU kommt auf 39 Mandate (2006: 37). Auf die Grünen entfallen 30 Sitze (2006: 23). Die Linke stellt 20 Abgeordnete (2006: 23). Die bisher nicht im Parlament vertretene Piratenpartei hat künftig 15 Mandate. Die FDP scheiterte an der Fünf-Prozent-Hürde (2006: 13 Sitze). Damit werden dem Abgeordnetenhaus künftig 152 Parlamentarier angehören, bisher waren es 149.

Bilder vom Wahltag in Berlin

Die Hauptstadt stimmt ab: Bilder vom Wahltag in Berlin

Die SPD würde damit sowohl mit der CDU als auch mit den Grünen über eine Mehrheit verfügen. Bislang hatten die Sozialdemokraten zusammen mit der Linken regiert.

dpad

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.