Tschechischer Politiker rastet aus

Finanzminister: "Ich polier' dir die Fresse!"

+
Miroslav Kalousek

Prag - Tschechiens Finanzminister Kalousek  ist wegen seiner rauen Umgangsformen unter Beschuss geraten. Nun sind Zitate aus einem Telefonat mit einem Abgeordneten aufgetaucht.

Tschechische Tageszeitungen zitierten am Samstag ausführlich aus einem vom Parlamentsabgeordneten Petr Skokan aufgezeichneten Telefongespräch mit Miroslav Kalousek: “Ich polier' dir die Fresse!“, soll Kalousek dem Abgeordneten gedroht und ihn unter anderem als “Idioten“, “Pisser“ und “Dummkopf“ beschimpft haben.

Kalousek verdächtigte Skokan nämlich, dieser habe im Vorjahr den Medien ein Video zugespielt. Dieses zeigt, wie Kalousek einen Jugendlichen ohrfeigt, weil ihn dieser in Zusammenhang mit Korruptionsvorwürfen beschimpft hatte.

Schon am Donnerstag wurde Kalousek aber auch von Polizeichef Petr Lessy scharf kritisiert. Mit einschüchternden Telefonaten soll er versucht haben, polizeiliche Ermittlungen wegen Korruptionsverdachts gegen Parteifreundin und Ex-Verteidigungsministerin Vlasta Parkanova zu stoppen.

Die sozialdemokratische Opposition verlangt seit Tagen den Rücktritt Kalouseks. Für kommende Woche hat sie einen Misstrauensantrag gegen die komplette Mitte-Rechts-Regierung angekündigt, sollte Kalousek nicht zurücktreten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.