Türkei-Urlaub – für jeden etwas dabei

+
Die Hagia Sophia in Istanbul zieht jeden Türkei-Urlauber in ihren Bann.

Abwechslungsreich, bunt, modern – so beschreiben Besucher und Einheimische die Türkei. In dem Land zwischen Orient und Okzident kommen Städteurlauber, Badefreunde und Kulturinteressierte auf ihre Kosten. Wir haben ein paar Tipps für den Türkei-Urlaub.

Baden in der Türkei: Urlaub wie er sein soll

Mit wunderbarem Wetter und exzellenter Wasserqualität verheißt die Türkei Urlaub für jeden Geschmack – egal, ob man einfach die Sonne und die herrlichen Strände genießen möchte oder lieber aktiv Wassersport betreiben will. Und selbst nach Beginn der Ferienzeit sind noch günstige Last-Minute-Angebote zu bekommen.

Besonders bekannt ist die Türkische Riviera. So heißt die Südküste der Türkei zwischen Antalya und dem Kap Anamur. Sie ist eine der Tourismushochburgen des Landes. Mit seinem überaus milden Klima lockt dieser rund 120 Kilometer lange Küstenabschnitt bis in den Dezember hinein Badefreunde und Wassersportfans in den Türkei-Urlaub.

Immer beliebter wird auch die Gegend um Bodrum. Rund um die Stadt und ihr berühmtes Kastell herrschen ideale Wassersport-Bedingungen. Der stetige Wind macht die Gegend im Südwesten ideal für Surfer, das klare Wasser lockt Taucher und Schnorchler. Auch gestresste Großstädter aus Ankara und Istanbul machen in diesem Teil der Türkei Urlaub – viele haben hier sogar eine Sommerresidenz.

Der Landstrich um die Stadt Fethiye zieht die Touristen besonders mit seinen Buchten und Inseln in seinen Bann. Einer der bekanntesten Strände des Landes liegt in Çalış, einem Vorort von Fethiye, und ist rund fünf Kilometer lang. Ein wenig abseits, aber mindestens genauso schön ist der weiße Sandstrand von Ölüdeniz. Hier zu baden, ist im Türkei-Urlaub fast schon ein Muss.

Kultur aus allen Epochen

Kleinasien ist schon seit alters her eine Hochburg der Kultur. Bei einem Türkei-Urlaub sollten ein Besuch von zumindest ein paar der berühmten Stätten fest eingeplant werden. Hier ein kleiner Überblick:

  • Am Topkapi-Palast in Istanbul kommt kein Türkei-Urlauber vorbei. Dieser ehemalige Sultans-Palast über der Metropole ist viel mehr als der reine Harem, als der er oft fälschlicherweise dargestellt wird. In dem riesigen Komplex finden sich neben einem Museum mit islamischen Reliquien und unglaublichen Schätzen wundervolle Architektur und riesigen Gärten.
  • Ebenfalls in Istanbul liegt die Hagia Sophia. Von den byzantinischen Kaisern erbaut wurde diese ehemalige Kirche nach der Eroberung durch die Osmanen zur Moschee. Heute ist sie ein Museum, das mit seiner Größe und Erhabenheit beeindruckt.
  • Die Stadt Ephesos beeindruckt jeden Türkei-Urlauber. Die Reste dieser in der Antike riesigen Metropole lassen erahnen, welche Pracht und welcher Reichtum hier einst herrschten. In Ephesos standen eine der größten Bibliotheken der Zeit und mit dem Tempel der Artemis eines der sieben Weltwunder der Antike.
  • Noch heute ist Troja weltberühmt und sagenumwoben. Homer machte die Stadt am Hellespont in der „Ilias“ unsterblich. Die Lage der Stadt war vergessen, bis Heinrich Schliemann sie in den 1870er-Jahren wiederfand. Eine Besichtigung des Hügels, auf dem einst Troja lag, lässt den Besucher im Türkei-Urlaub auf den Spuren von Paris, Helena, Hektor und Achill wandeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.