Nach Absage des TV-Duells

“Sind hier nicht im DFB-Pokal“: Söder reagiert barsch auf frechen Vorstoß aus Bayern

+
Ein Duell mit dem FDP-Spitzenkandidaten stößt bei Markus Söder auf wenig Gegenliebe.

Vom FDP-Spitzenkandidaten frech zu einem Duell herausgefordert, lässt eine Replik von Ministerpräsident Söder nicht lange auf sich warten.

Update, 23. August, 14.35 Uhr: Söder reagiert barsch auf frechen Vorstoß aus Bayern

Martin Hagens Aufruf zu einem Kräftemessen im Live-Stream sei „ein bisschen albern“, wird Markus Söder von ovb-online.de zitiert. „Wir sind hier nicht im DFB-Pokal“, sagte Söder in Anlehnung an den Bewerb, in dem kleine Gegner auf schier übermächtige Kontrahenten treffen.

Auch einer Koalition mit der FDP erteilte Söder eine klare Absage. „Wer in Berlin keinen Mumm hatte, in eine Regierung einzutreten, der ist nicht glaubwürdig, in Bayern Verantwortung zu übernehmen. Tut mir leid“, äußerte sich der Ministerpräsident entschlossen.

Die SPD hat Söder angesichts ihrer schlechten Umfragewerte gut sieben Wochen vor der Landtagswahl als politischen Gegner demonstrativ abgeschrieben. „Die SPD wird ersetzt durch die Grünen“, sagte Söder am Donnerstag bei der Präsentation eines Wahlplakats in München.

Erstmeldung: Söder stichelt nach Absage des TV-Duells, prompt kommt ein freches Angebot

München/Rosenheim - Der Bayerische Rundfunk teilte mit, dass es in diesem Jahr kein klassisches TV-Duell vor der Landtagswahl geben wird. Der Grund ist kurios:  Es fehlt der zweite Duellant! SPD, Grüne, AfD sind in Umfragen so nah beieinander, dass kein klarer Gegenkandidat für Markus Söder (CSU) ersichtlich ist. Natascha Kohnen (SPD) liegt derzeit mit 12 Prozent sogar hinter den Grünen. Deren Spitzenkandidatin Katharina Schulze ist laut Landesverfassung mit 33 Jahren zu jung für das Amt der Ministerpräsidentin (Mindestalter: 40 Jahre). Und die AfD hat sowieso keinen nominellen Spitzenkandidaten.

Ministerpräsident Markus Söder stichelte deshalb am Dienstag über Facebook: "Jetzt ist es durch den BR amtlich: Es gibt kein TV-Duell vor der Landtagswahl. Schade. Offenkundig traut sich keiner das Amt des Ministerpräsidenten außer mir zu.“ Die Opposition habe keine Argumente und Bayern gehe es so gut wie nie. 

Martin Hagen (FDP) fragt: „Trauen Sie sich?“

Martin Hagen ist der Spitzenkandidat der FDP.

FDP-Spitzenkandidat Martin Hagen antwortete Söder selbstbewusst direkt mit einem Kommentar unter seinen Beitrag auf Facebook: „Ich trau‘s mir zu!“ Hagen schlägt Söder ein Livestream-Duell über Facebook vor - und fügt frech hinzu: „Trauen Sie sich?“

Die Redaktion von rosenheim24.de* hat bei Markus Söder nachgefragt, ob er diesen „Fehdehandschuh“ aufnimmt.

Der bayerische Wahlkampf nimmt Fahrt auf, momentan vor allem im Internet. Die CSU teilt nun nach einem Wahlkampf-Coup gegen die SPD aus.

*rosenheim24.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

mag

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.