Im Interview

Übersetzer des Bestsellers über Donald Trump: "Nach ihm wird es nur noch schlimmer"

+
Der Übersetzer von „Fire and Fury“, Thomas Gunkel.

Das Buch „Fire and Fury“ schlägt in den USA momentan hohe Wellen. Der deutsche Übersetzer Thomas Gunkel musste bei der Arbeit an dem Buch häufig lachen - und fürchtet eine Zeit nach Trump.

Kassel - Michael Wolffs Buch "Fire and Fury" ("Feuer und Zorn") über Donald Trump stürmt jetzt auch in Deutschland die Bestsellerlisten. Darin entlarvt der US-Journalist, der mehrere Monate im Weißen Haus verbracht hat, Amerikas Präsidenten als Amateur, der in seinem Amt hoffnungslos überfordert ist.

Übersetzt hat es der Nordhesse Thomas Gunkel mit sechs Kollegen. Beim Übertragen ins Deutsche musste der 61-Jährige oft laut lachen, "weil vieles so unglaublich ist, dass man es sich gar nicht vorstellen kann", wie er hna.de* sagte. Mehr als Trump fürchtet Gunkel indes einen vorzeitigen Abgang des Präsidenten: "Dann kann es nur schlimmer werden. Dann kommen kompetente Idioten dran. Paul Ryan etwa, der republikanische Sprecher des Repräsentantenhauses, ist für mich einer der schlimmsten Speichellecker und Opportunisten. Vor solchen Leuten fürchte ich mich mehr als vor Trump."

hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.