1. Startseite
  2. Politik

Zehn russische Kampfjets abgeschossen? Erstes Foto des mysteriösen „Geists von Kiew“ aufgetaucht

Erstellt:

Von: Yasina Hipp

Kommentare

Foto des mysteriösen „Geist von Kiew“ in einer Mig29.
Das erste Foto des mysteriösen „Geist von Kiew“. © Screenshot/Facebook/General Staff of the Armed Forces of Ukraine

Der Krieg gegen die Ukraine wütet im ganzen Land. Ukrainische Kämpfer stellen sich den russischen Truppen entgegen. In der Luft scheint ein Pilot besonders aktiv zu sein: der „Geist von Kiew“.

Kiew - Am Boden weitet sich der Krieg in der Ukraine immer weiter aus. Russische Truppen nähern sich Schritt für Schritt der Hauptstadt Kiew, nahe des westukrainischen Lwiws hat es erstmals Einschläge von Raketen gegeben. Die Situation in der südukrainischen Hafenstadt Mariupol ist besonders für die Zivilisten dort äußerst prekär und gefährlich. Präsident Wolodymyr Selenskyj* betont immer wieder, dass die Ukrainer und Ukrainerinnen ihre Heimat nicht aufgeben werden und sich dem russischen Angriff standhaft entgegenstellen. Dies scheint auch in luftigen Höhen die Moral zu sein. Ein mysteriöser Kampfpilot, der in den sozialen Medien „Geist von Kiew“ bekannt genannt wird, ist zu einer Art Symbolfigur geworden. Nun taucht erstmals ein Foto auf.

Ukraine-Krieg: „Geist von Kiew“ zeigt sich in Cockpit

Viel zu erkennen ist auf dem Foto des ominösen Piloten nicht. Eine Sauerstoffmaske und ein schwarzes Visier bedecken das Gesicht des Piloten vollständig. Man sieht ihn in einem MIG-29 Flieger sitzen, während er das Foto von sich aufnimmt. Unter dem Bild, veröffentlicht vom Generalstab der Ukraine, steht: „Hallo, russischer Schurke, ich fliege für deine Seele - der Geist von Kiew.“ Mit seinem Finger deutet er Richtung der Flugkörper seines Jets.

Gerüchten zufolge, habe der „Geist von Kiew“ bereits am ersten Tag des Kriegs sechs russische Flugzeuge abgeschossen. Zwischenzeitlich sollen es laut Angaben der englischen Sunday Times bereits zehn Kampfflugzeuge sein.

Ukraine-Krieg: Identität des Piloten bleibt unbekannt

Eine Identifizierung des Kämpfers in dem Cockpit ist unmöglich. Genau wie die Überprüfung der Legende des „Geists von Kiew“, denn von ukrainischer Seite gab es, außer dem Foto, bisher keine Bestätigung, ob es den Piloten wirklich gibt. Diese abschließende Verifizierung scheint aber auch gar nicht nötig, solange der „Geist von Kiew“ weiterhin als Symbol des Muts und der Hoffnung für die ukrainische Bevölkerung und für die kämpfenden Soldaten steht.

Alle Neuigkeiten zu den Verhandlungen im Ukraine-Krieg finden Sie hier, alles zu den militärischen Aktionen Russlands in der Ukraine erfahren Sie auch in unserem Live-Ticker. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare