1. Startseite
  2. Politik

Putin-Vertrauter Kadyrow räumt schwere Verluste ein

Erstellt:

Von: Vincent Büssow

Kommentare

Der Putin-Vertraute Kadyrow spricht von eigenen Verlusten im Ukraine-Krieg. Soldaten haben ihren Standort offenbar in den sozialen Medien geteilt.

Cherson – Ramsan Kadyrow zählt zu den glühendsten Befürwortern des russischen Einmarschs in die Ukraine. Immer wieder macht der tschetschenische Machthaber auf sich aufmerksam, indem er ein härteres Vorgehen von Wladimir Putin fordert. Zuletzt brachte Kadyrow dabei einen Atomwaffeneinsatz gegen die Ukraine ins Spiel. In einem untypischen Schritt äußerte er sich jetzt zu Verlusten in den eigenen Reihen – und macht auch aus dieser Nachricht Werbung für den Krieg.

Der Chef der Republik Tschetschenien, Ramsan Kadyrow (r.), spricht am 31. August 2019 mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin.
Der Machthaber von Tschetschenien, Ramsan Kadyrow, unterstützt Putin beherzt im Ukraine-Krieg. (Archivbild) © Alexey Nikolsky/AFP

Russlands Verluste im Ukraine-Krieg: „Tschetschenische Einheit unter Beschuss“

„Viele Leute wissen, dass Anfang dieser Woche eine tschetschenische Einheit unter Beschuss geraten ist“, schrieb Kadyrow am Dienstag (25. Oktober) auf Telegram. Bei dem ukrainischen Angriff in dem umkämpften Gebiet Cherson seien 23 Soldaten getötet und weitere 58 verletzt worden, vier davon schwer. Üblicherweise machen Russland und seine Verbündeten keine Angaben zu den eigenen Verlusten. Bereits zuvor hatte die Ukraine von dem großen Angriff berichtet, den sie wohl aufgrund der Unachtsamkeit der tschetschenischen Truppen ausführen konnte.

Ramsan Achmatowitsch Kadyrow
Geburtsdatum5. Oktober 1976
GeburtsortZentoroi, Tschetscheno-Inguschische ASSR
AmtOberhaupt der russischen Teilrepublik Tschetschenien
Im Amt seitMai 2007

Ukraine-Krieg: Russische Soldaten verraten Position in den sozialen Medien

Vor dem Angriff wurden in sozialen Medien Aufnahmen verbreitet, welche die prorussischen Soldaten in Cherson zeigen sollen. Wie das Nachrichtenportal Al Jazeera unter Berufung auf ukrainische Quellen berichtete, habe die Ukraine dadurch den Standort der Truppen identifizieren können. Kurz darauf wurde ein weiteres Video veröffentlicht, in dem die Soldaten, angeblich nach dem Angriff der Ukraine, inmitten von Trümmern und erkennbar verletzt zu sehen sind.

Die Aufmerksamkeit, die der Angriff durch diese Aufnahmen erreichte, könnte der Grund für das Eingeständnis von Kadyrow gewesen sein. In seiner Nachricht verspricht er den Familien der Verstorbenen zwölf Millionen Rubel (knapp 200.000 Euro) als Entschädigung. Verletzte sollen drei Millionen Rubel (knapp 50.000 Euro) erhalten. Der Putin-Vertraute nahm den Tod seiner Soldaten außerdem zum Anlass, weitere Männer für den Ukraine-Krieg anzuwerben. „Für deine Religion, deine Heimat, deine Familie, dein Vaterland zu kämpfen, ist die Pflicht eines jeden Mannes“, schrieb er. (vbu)





Auch interessant

Kommentare