1. Startseite
  2. Politik

Selenskyjs erste Reise seit Invasionsbeginn: Wie kam er aus dem Kriegsgebiet?

Erstellt:

Von: Nadja Zinsmeister

Kommentare

Der ukrainische Präsident Selenskyj mit Soldaten am 20. Dezember  in Bakhmut.
Der ukrainische Präsident Selenskyj am 20. Dezember in Bakhmut. © IMAGO/Ukraine Presidency

Selenskyj befindet sich auf dem Weg in die USA, um mit US-Präsident Joe Biden zu sprechen. Doch wie ist ihm die gefährliche Ausreise gelungen?

Kiew/ Washington - Zum ersten Mal seit Beginn des Ukraine-Kriegs hat der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj das Land verlassen. Er ist auf dem Weg nach Washington, wo er von US-Präsident Biden im Weißen Haus empfangen werden und vor dem US-Kongress eine Rede halten soll. Doch wie hat es Selenskyj geschafft, die Ukraine inmitten des Krieges zu verlassen, wenn aktuell keine zivilen Flugzeuge mehr von Kiew aus starten und er vermutlich auf Platz eins der russischen Abschussliste steht?

Wie kam der ukrainische Präsident Selenskyj aus dem Kriegsgebiet?

Es kursieren verschiedene Theorien, wie die Ausreise des ukrainischen Präsidenten am Mittwochmorgen (deutsche Zeit) trotz der hohen Gefahr gelungen ist, berichtet Merkur.de. Wie der US-amerikanische Sender CNN von hochrangigen Verwaltungsbeamten erfahren haben will, war die USA dabei maßgeblich an den Sicherheitsvorkehrungen beteiligt. „Selenskyj kam zu dem Schluss, dass diese Sicherheitsparameter seinen Bedürfnissen entsprachen. Wir haben dem zugestimmt und führen die Maßnahmen entsprechend durch“, wird der anonym gebliebene Beamte zitiert. Selenskyj selbst sagte auf Twitter, dass er in die USA reise, um die „Widerstandsfähigkeit und die Verteidigungsfähigkeit“ der Ukraine zu stärken.

Laut CNN-Informationen fuhr Selenskyj dabei mit dem Zug nach Przemysl, einer Stadt nahe der polnisch-ukrainischen Grenze. Seine Ankunft sei dabei auf einem Video des polnischen TV-Senders TVN zu sehen, das am 21. Dezember aufgenommen wurde. Eine genaue Zeitangabe gebe es jedoch nicht. In einem weißen Geländewagen soll er anschließend nach in die süd-östlich gelegene Stadt Rzeszow in Polen gefahren und von dort aus in einer VIP-Boeing der US-Luftwaffe nach Washington abgeflogen sein. Wie die BILD berichtet, war der Flieger einer der meist verfolgten Flieger auf Flightradar24, bis er plötzlich auf der Tracking-Website verschwand und nicht länger verfolgt werden konnte. Das würde die Theorie, dass sich Selenskyj darin befindet, unterstützen.

Weitere Theorie für Ukraine-Ausreise: Ist Selenskyj bereits in den USA?

Möglich ist aber auch, dass Selenskyjs Reise in die USA am Mittwochmorgen aus Sicherheitsgründen nur vorgetäuscht wurde und er sich bereits in Washington befindet. Dafür würde eine Reihe von Flügen sprechen, die auf der Tracking-Seite Flight Aware gefunden und auf Twitter veröffentlicht wurden. Demnach könnte der ukrainische Präsident auch auf geheimen Wege bereits am Montag zum polnischen Militärflugplatz Lask gelangt und von dort aus zunächst zur Ramstein Air Base in Deutschland gebracht worden sein. Ramstein Air Base ist ein Militärflugplatz der United States Air Force. Von dort aus ging es zum Regierungsflughafen von Washington, der sich rund 15 km südöstlich von der US-Haupstadt befindet.

Beide Theorien lassen sich letztendlich nicht belegen. Selenskyj wird offiziell gegen 20 Uhr (deutsche Zeit) in den USA empfangen. Vielleicht befindet er sich aktuell noch in einem Flugzeug, vielleicht ist er bereits in Washington angekommen. Möglich ist natürlich auch, dass es sich bei beiden Möglichkeiten um bewusste Täuschungsmanöver handelt und der ukrainische Präsident auf ganz anderem Wege in die USA gereist ist. (nz)

Auch interessant

Kommentare