Ukraine: Wüste Schlägerei im Parlament

Kiew - Im ukrainischen Parlament ist es am Dienstag zu schweren Ausschreitungen gekommen. Für Präsident Viktor Janukowitsch offenbar ein ganz normaler Vorgang. 

Janukowitsch konnte an den Handgreiflichkeiten bei der Debatte über das umstrittene Militärabkommen mit Russland nichts Ungewöhnliches finden. “Wir sind das gewöhnt, doch man muss dem einmal ein Ende setzen“, sagte Janukowitsch am Dienstag im Europarat in Straßburg. Diese Art der Auseinandersetzung sei “nicht unerwartet, und man kann sagen, dass die Abgeordneten einen Mangel an parlamentarischer Haltung zeigen“.

Im Parlament fliegen die Eier - und die Fäuste

Bilder von den Politiker-Ausschreitungen in der Ukraine. © dpa
Bilder von den Politiker-Ausschreitungen in der Ukraine. © dpa
Bilder von den Politiker-Ausschreitungen in der Ukraine. © dpa
Bilder von den Politiker-Ausschreitungen in der Ukraine. © dpa
Bilder von den Politiker-Ausschreitungen in der Ukraine. © dpa
Bilder von den Politiker-Ausschreitungen in der Ukraine. © dpa
Bilder von den Politiker-Ausschreitungen in der Ukraine. © dpa
Bilder von den Politiker-Ausschreitungen in der Ukraine. © dpa
Bilder von den Politiker-Ausschreitungen in der Ukraine. © dpa

Bei den Tumulten in der Volksvertretung flogen am Dienstag unter anderem Eier. Aufgebrachte Abgeordnete gingen sich gegenseitig an den Kragen. Trotz dieser Konfrontation “arbeitet die Koalitionsregierung weiter und arbeitet an den notwendigen Reformen“, sagte Janukowitsch. Er war nach Straßburg gekommen, um der parlamentarischen Versammlung der Staatenorganisation mit 47 Mitgliedsländern das Engagement seines Landes für die Einhaltung demokratischer Grundrechte zuzusichern.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.