Umfrage-Ergebnis

Auslandseinsätze: Deutsche gegen Ausweitung

Berlin - Sechzig Prozent der Deutschen sind laut einer Umfrage dagegen, die Bundeswehr auf mehr Auslandseinsätze zu entsenden. Außenminister Steinmeier hält dagegen.

Mehr als die Hälfte der Bundesbürger ist dagegen, dass Deutschland international mehr Verantwortung übernimmt. Dies geht aus einer repräsentativen Umfrage hervor, die das Auswärtige Amt zusammen mit der Körber-Stiftung in Auftrag gegeben hatte. Demnach finden nur 37 Prozent, dass sich Deutschland weltweit stärker engagieren sollte. 60 Prozent sind dagegen. Bei einer vergleichbaren Befragung 1994 waren die Werte fast genau umgekehrt (62 Prozent mehr Engagement, 37 Prozent dagegen).

Die am Dienstag veröffentlichte Umfrage gehört zu einer Überprüfung, die Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) nach seiner Rückkehr ins Auswärtige Amt in Auftrag gegeben hatte. Demgegenüber gibt es aus anderen Ländern immer wieder die Erwartung, dass sich das wirtschaftlich starke Deutschland auch in internationalen Krisen stärker einmischt. Aus Politik und Wissenschaft wurden in den vergangenen Monaten ebenfalls mehrfach solche Forderungen formuliert.

Steinmeier sprach am Dienstag bei einer Konferenz in Berlin von einem „tiefen Graben“ zwischen der breiten Öffentlichkeit und der außenpolitischen Elite, der überwunden werden müsse. „Politik muss sich über solche Gräben hinwegbewegen, damit sie handlungsfähig bleibt.“ Als wichtigstes Ziel der deutschen Außenpolitik wurde von 93 Prozent der Schutz der Menschenrechte genannt. Nur 13 Prozent waren für ein stärkeres Engagement der Bundeswehr.

Steinmeier wehrte sich jedoch gegen die Lesart, dass ein größeres Engagement zur Bewältigung von internationalen Krisen automatisch den Einsatz von Soldaten bedeute. Es gehe „nicht nur darum, den Weg in militärische Lösungen zu finden“. Der Instrumentenkasten der Diplomatie sei vielfältig. Zugleich gelte aber auch: „Wir tragen Verantwortung für Nichthandeln genauso wie für Handeln.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.