Ex-Kanzler beliebt - Westerwelle Letzter

Schmidt ist größtes Vorbild der Deutschen

+
Altkanzler Helmut Schmidt ist das größte lebende Vorbild der Deutschen.

Hamburg - Altkanzler Helmut Schmidt ist das größte lebende Vorbild der Deutschen. Auf dem letzten Platz des Rankings landete Außenminister Guido Westerwelle. 

Vor allem die Älteren sehen in Schmidt eine Leitfigur. Das geht aus einer am Mittwoch veröffentlichten Forsa-Umfrage im Auftrag der Programmzeitschrift “Hörzu“ hervor. Auch auf den Plätzen zwei bis vier landeten mit Richard von Weizsäcker, Joachim Gauck, Hans-Dietrich Genscher ehemalige oder aktive Politiker.

Moderator Günther Jauch landete auf Platz fünf. Dahinter folgen Steffi Graf, Hape Kerkeling, Joachim Fuchsberger und Joachim Löw. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) belegt den zehnten Platz. Schlusslicht der 50-köpfigen Prominenten-Liste ist Außenminister Guido Westerwelle (FDP). Für die repräsentative Studie wurden 1.016 Bundesbürger befragt.

dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.