Piraten verlieren

SPD und FDP legen bei Wählergunst zu

Hamburg - Die SPD hat sich in einer aktuellen Wählerumfrage leicht verbessert. Auch die kleinen Parteien haben wieder zugelegt.

Die Partei legte in dem am Mittwoch veröffentlichten Forsa-Wahltrend für das Magazin „Stern“ und den Fernsehsender RTL um einen Prozentpunkt auf 27 Prozent zu. Auch FDP und Linke machten Boden gut. Die FDP stieg um einen Prozentpunkt in der Wählergunst auf fünf Prozent und würde damit wieder in den Bundestag einziehen. Die Linke verbesserte sich um ebenfalls einen Prozentpunkt auf acht Prozent und erreichte damit ihren bislang besten Wert unter dem neuen Führungsduo Katja Kipping/Bernd Riexinger.

Die Piraten dagegen fielen um zwei Prozentpunkte auf sieben Prozent zurück, ihren schlechtesten Wert seit Ende März. Stabil blieben die Werte für Union und Grüne: CDU und CSU liegen weiterhin bei 36 Prozent, die Grünen erreichten erneut 13 Prozent. Mit zusammen 41 Prozent verteidigen Union und Liberale ihren Ein-Punkte-Vorsprung vor SPD und Grünen, die gemeinsam auf 40 Prozent kommen. An der Umfrage beteiligten sich 2.503 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.