Vizekanzler will 2017 antreten

Umfrage zu SPD-Kanzlerkandidatur: Gabriel nur Zweiter

+
Außenminister Frank-Walter Steinmeier ist nach einer Umfrage von Infratest Dimap besser als SPD-Kanzlerkandidat geeignet als Parteichef Sigmar Gabriel. Foto: Lukas Schulze/Archiv

Berlin - Außenminister Frank-Walter Steinmeier ist nach Ansicht der Wähler weitaus besser als SPD-Kanzlerkandidat geeignet als Parteichef Sigmar Gabriel.

Nach einer Umfrage von Infratest Dimap für die "Welt am Sonntag" halten 44 Prozent der Befragten Steinmeier, aber nur 17 Prozent Gabriel für den besten SPD-Bewerber um das Kanzleramt. Sieben Prozent plädierten für SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann, fünf Prozent für Arbeitsministerin Andrea Nahles. Für die Umfrage hatte Infratest Dimap am 2. und 3. Dezember 920 berufstätige Bürger interviewt.

Unter den Sympathisanten der SPD liegt der Außenminister demnach noch weiter vorne. Von ihnen plädiert eine Mehrheit von 54 Prozent für eine Nominierung Steinmeiers, aber nur 23 Prozent für Gabriel. Oppermann wird von acht Prozent der Befragten genannt, Nahles von sieben Prozent.

Steinmeier war bereits bei der Bundestagswahl 2009 als SPD-Kanzlerkandidat angetreten. Unter seiner Führung erzielten die Sozialdemokraten mit 23 Prozent ihr schlechtestes Ergebnis bei einer Bundestagswahl und mussten daraufhin in die Opposition gehen. 2013 war der frühere Bundesfinanzminister Peer Steinbrück als Herausforderer von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gescheitert. Er holte bei der Bundestagswahl für die SPD 25,7 Prozent der Stimmen.

SPD-Chef Gabriel hat vor kurzem seine Bereitschaft erklärt, als Kanzlerkandidat 2017 anzutreten. Am Donnerstag beginnt der SPD-Bundesparteitag in Berlin. Eine Entscheidung über den Kanzlerkandidaten ist nicht zu erwarten. Mit der offiziellen Nominierung will die SPD noch warten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.