Nach Eklat

Umstrittener Makler tritt aus Luckes Alfa-Partei aus

+
Flüchtlinge warten am 21.10.2015 in Berlin auf dem Gelände des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (LaGeSo) auf die Bearbeitung ihrer Asylanträge.

Berlin - Der Berliner Immobilienmakler Uwe Fenner, der Wohnungseigentümern wegen einer benachbarten Anlaufstelle für Flüchtlinge dringend zum Verkauf ihrer Immobilien geraten hat, zieht Konsequenzen aus seiner umstrittenen Aktion.

Fenner trat am Donnerstag als Vize-Vorsitzender des Berliner Landesverbandes der „Allianz für Fortschritt und Aufbruch“ (Alfa) zurück und zog sich ganz aus der neuen Partei von Ex-AfD-Chef Bernd Lucke zurück. Ein entsprechendes Rücktrittsangebot sei angenommen worden, teilte der Vorstand des erst vor zwei Wochen gegründeten Berliner Alfa-Landesverbandes mit.

Fenner habe sich beim Berliner Vorstand für sein Verhalten entschuldigt und seinen Parteiaustritt angekündigt. Dies sei vom Vorstand begrüßt worden. Fenner habe „durch sein Verhalten“ dem Berliner Landesverband von Alfa Schaden zugefügt. „Unakzeptables Gebaren“ im Geschäftsumfeld habe natürlich auch auf die Partei Auswirkung. „Alfa“ hatte sich in diesem Jahr unter Führung Luckes bundesweit von der „Alternative für Deutschland“ (AfD) abgespalten - auch wegen des Streits um rechte Tendenzen in der AfD.

Fenner hatte als Vertreter der Firma „Stadt & Raum“ in einem Rundbrief Wohnungseigentümern an der Berliner Bundesallee dringend zum Verkauf ihrer Immobilie geraten - wegen einer Anlaufstelle für Flüchtlinge in der Nachbarschaft und des dadurch zu erwartenden Wertverlustes. Von Branchenvertretern wurde er dafür hart kritisiert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.