UN-Generalsekretär rügt Ahmadinedschad

+
UN-Generalsekretär Ban Ki Moon.

New York - Ungewohnt deutliche Kritik hat UN-Generalsekretär Ban Ki Moon am iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad geäußert.

Die Vereinten Nationen sollten ein Forum der Toleranz, des beiderseitigen Respekts und der kulturenübergreifenden Verständigung sein, sagte Ban nach UN-Angaben vom Samstag in einem Gespräch mit Ahmedinedschad am Vortag. “Bemerkungen, die schmerzhafte historische Fakten wie den Holocaust und die Anschläge vom 11. September 2001 infrage stellen oder bestreiten, sind nicht akzeptabel.“

Mit wüsten Beschimpfungen gegen die USA und den Westen hatte Ahmadinedschad bei seiner Rede am Donnerstag vor der UN-Vollversammlung den demonstrativen Auszug dutzender Diplomaten provoziert. Der Iraner hatte “die, die sich freiheitliche Demokratien nennen“, als “Wurzel des Bösen“ bezeichnet. Sie seien verantwortlich für Sklaverei, Massenmord und Weltkriege und würden “mit den Gewehrläufen der NATO“ “wirkliche Freiheit, Gerechtigkeit, Frieden und Glück“ unterdrücken. Wie in den Vorjahren bestritt er den Massenmord an den Juden. Außerdem behauptete er, die USA selbst würden hinter den Anschlägen auf das New Yorker World Trade Center stecken.

Ban, der als sehr diplomatischer UN-Generalsekretär gilt und seine Worte genau abwägt, unterstrich laut UN-Protokoll auch die Bedeutung der grundlegenden Bürgerrechte und forderte den Iran auf, diese zu respektieren. Er habe “mit Bedauern“ von der Hinrichtung eines Jugendlichen erfahren. Laut Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch war am Tag vor Ahmadinedschads Rede ein 17-Jähriger öffentlich gehenkt worden.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.