Etwa 400.000 Menschen eingeschlossen

„Mission gestartet“: UN-Hilfskonvoi auf dem Weg nach Ost-Ghuta

Die Vereinten Nationen wollen am Montag erstmals seit der Eskalation der Gewalt im belagerten Ost-Ghuta dringend benötigte Hilfslieferungen in die syrische Region bringen.

Damaskus - „Die Mission ist gestartet, und wir sind auf unserem Weg in das Gebiet“, sagte Linda Tom, Sprecherin des UN-Nothilfebüros Ocha der Deutschen Presse-Agentur. Der Konvoi besteht Ocha-Angaben zufolge aus 46 Lastwagen mit medizinischer Hilfe und Nahrungsmitteln für 27 500 Menschen.

Die humanitäre Situation in der Region ist Hilfsorganisationen zufolge desaströs. In dem seit 2013 belagerten Ost-Ghuta sollen etwa 400.000 Menschen eingeschlossenen sein. Die Region östlich der Hauptstadt Damaskus hat seit Mitte Februar die heftigsten Luftangriffe der Regierung seit Beginn des Syrien-Konfliktes 2011 erlebt. Mehr als 650 Zivilisten starben den Menschenrechtlern zufolge. Verschiedene, mehrheitlich islamistische Rebellengruppen kontrollieren das Gebiet.

Eine Forderung des UN-Sicherheitsrates nach einer 30 Tage langen Waffenruhe für ganz Syrien zeigte bislang keine Wirkung. Allerdings vermindert die syrische Regierung ihre Angriffe seit einer Woche täglich für eine fünfstündige Feuerpause. Am Wochenende waren auch die Bodenkämpfe in der Region eskaliert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Samer Bouidani

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.