UN weisen Bericht über Nordkorea-Besuch von Ban zurück

+
Ban hatte mehrfach betont, er sei bereit zu einem Besuch in Nordkorea, um dadurch auch die Beziehungen zwischen beiden Koreas zu verbessern. Foto: Salvatore Di Nolfi

Seoul/New York (dpa) - Ein Sprecher von Ban Ki Moon hat Medienberichte über einen Besuch des UN-Generalsekretärs nächste Woche in Nordkorea zurückgewiesen. Ban werde vielmehr den größten Teil der kommenden Woche in New York verbringen und dann später nach Malta reisen.

Die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua hatte zuvor aus Pjöngjang unter Berufung auf staatliche nordkoreanische Medien berichtet, der UN-Chef werde am Montag nach Pjöngjang fliegen und etwa vier Tage im Land bleiben. Zuvor hatten bereits südkoreanische Medien berichtet, dass der Südkoreaner Ban erstmals Nordkorea besuchen werde. 

Der Sprecher Bans betonte, dass dieser wiederholt gesagt habe, er wolle eine konstruktive Rolle bei den Bemühungen um Frieden, Stabilität und Dialog auf der koreanischen Halbinsel spielen. Dazu gehöre auch eine Reise nach Nordkorea.

Es wäre der erste Besuch eines UN-Generalsekretärs in Nordkorea seit mehr als 20 Jahren. Noch im Mai dieses Jahres hatte Nordkorea nach anfänglicher Zusage eine geplante Reise Bans zum innerkoreanischen Industriepark Kaesong doch nicht erlaubt. Die kurzfristige Absage wurde in Südkorea auch als Brüskierung Bans gewertet.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.