In Borken

Unbekannte schleudern Steine auf Flüchtlingsunterkunft

Borken - Unbekannte haben im nordrhein-westfälischen Borken Steine durch zwei Fenster eines Gebäudekomplexes geschleudert, in dem Flüchtlinge untergebracht sind.

Die Taten ereigneten sich am frühen Dienstagmorgen innerhalb einer halben Stunde, wie die Polizei und die Staatsanwaltschaft Münster mitteilten. Verletzt wurde niemand. In einem der betroffenen Räume hielten sich zur Tatzeit fünf Menschen auf, in dem zweiten Raum schliefen vier Kinder.

In der Nähe der Unterkunft wurden den Ermittlern zufolge zwei Männer und eine Frau gesehen, die nach der Tat mit Fahrrädern weggefahren sein sollen. "Ein fremdenfeindlicher Hintergrund ist in beiden Fällen anzunehmen", erklärte der Münsteraner Oberstaatsanwalt Heribert Beck. "Die Abteilung Staatsschutz des Polizeipräsidiums Münster hat deshalb die Ermittlungen übernommen."

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.