Schwerer Unfall: Auto rast mitten in Hannover in Menschengruppe

+
An dieser Haltestelle kam es zu dem Unfall.

Hannover. Ein dramatischer Unfall hat sich am Dienstagabend in Hannover ereignet. Ein Autofahrer ist dort mitten in der Stadt an einer Haltestelle in eine Menschengruppe gerast.

Nach Polizeiangaben kam ein 64 Jahre alter Mann ums Leben. Vier weitere Menschen wurden teilweise lebensgefährlich verletzt, unter ihnen der 57-jährige Autofahrer. Das Unglück ereignete sich an einer Haltestelle am Hannover Congress Centrum (HCC). Der Wagen war vermutlich mit hoher Geschwindigkeit unkontrolliert von der Straße abgekommen.

Bilder vom Unfallort

Hannover: Auto rast in Fußgängergruppe

Wie die Feuerwehr berichtete, warteten an der Haltestelle etwa 30 Menschen. Eine 56-jährige Frau und ein 64-jähriger Mann wurden von dem Auto erfasst und etwa 30 Meter weit durch die Luft geschleudert. Beide wurden am Unglücksort wiederbelebt und mit schwersten Verletzungen in Krankenhäuser gebracht. Nach Polizeiangaben starb der 64-Jährige wenig später in der Klinik. Die 56-Jährige befand sich am Abend noch in Lebensgefahr.

Artikel aktualisiert um 12 Uhr

Der Unfallwagen kam an einen Baum zum Stehen. Der Fahrer wurde schwer verletzt im Fahrzeugwrack eingeklemmt und musste von Feuerwehrleuten befreit werden. Er kam ebenfalls in ein Krankenhaus. Zwei 25 und 38 Jahre alte Frauen erlitten einen Schock. Die 25-Jährige hatte noch Erste Hilfe geleistet, eine schwangere 38-Jährige hatte den Unfall von der gegenüberliegenden Straßenseite mit ansehen müssen. Beide kamen gleichfalls ins Krankenhaus. Zur Betreuung der Patientinnen alarmierte die Einsatzleitstelle einen Notfallseelsorger. Feuerwehr und Rettungsdienst Hannover waren mit 20 Fahrzeugen und 50 Einsatzkräften vor Ort.

„Die Situation ist noch sehr unübersichtlich“, sagte ein Polizeisprecher. „Jetzt müssen ganz viele Spuren ausgewertet und Gutachten erstellt werden.“ Auch Unfallzeugen müssten vernommen werden. Die Auswertung könne Wochen dauern. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.