"Dieses Versprechen steht"

Kauder: Große Koalition ohne Steuererhöhungen

+
Unions-Fraktionsvorsitzender Volker Kauder auf einer Sitzung der Bundestagsfraktion von CDU/CSU.

Berlin - Unions-Fraktionschef Volker Kauder schließt Steuererhöhungen unter der schwarz-roten Regierung aus. Für die Umsetzung teuerer Koalitionsversprechen gelten dennoch Bedingungen.

Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) macht die Umsetzung kostspieliger Verabredungen des Koalitionsvertrags von der künftigen Arbeitsmarktlage in Deutschland abhängig. „Wie die Kanzlerin gesagt hat, sind viele unserer Vorhaben derzeit möglich, weil die Beschäftigungslage so gut ist. Da gibt es natürlich einen Zusammenhang, den wir jährlich neu beurteilen werden“, sagte Kauder dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Derzeit gebe es keinen Grund für Negativszenarien: „Die Prognosen für die nächsten Jahre sind doch gut.“

Kauder schloss Steuererhöhungen zur Finanzierung der Versprechen aus dem Koalitionsvertrag erneut aus. „Wir wollen keine Steuern erhöhen und keine neuen Schulden machen. Dieses Versprechen steht.“ Er widersprach dem Eindruck, der Koalitionsvertrag trage vor allem die Handschrift der SPD. „Bei den großen Fragen für unser Land haben sich die Kanzlerin und die Union durchgesetzt. Sie können sich sicher sein: In dieser Regierung wedelt der Schwanz nicht mit dem Hund.“

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.