Ländern erleichtern Einreise

Reisen in der Corona-Pandemie: Beliebte Urlaubsziele verlangen keinen PCR-Test mehr

Weitere EU-Länder lockern ihre Einreisebestimmungen. Für Urlauber wird das Reisen in Zeiten der Corona-Pandemie im Sommer dadurch einfacher.

Kassel - Mallorca, Kroatien oder an die Ostsee? Ein Sommerurlaub rückt in diesem Jahr in greifbare Nähe. Nach Monaten der Corona-Beschränkungen entspannt sich die Lage in Deutschland und ganz Europa aktuell. Doch bevor die nächste Reise gebucht wird, sollten Urlauber sich genau über die Einreisebeschränkungen und Corona-Regeln vor Ort informieren. Einige beliebte Urlaubsziele haben ihren Regeln jetzt weiter gelockert und vereinfachen die Einreise für Touristen.

Grund für die gelockerten Einreiseregeln sind die sinkenden Corona-Fallzahlen in Deutschland. Mehrere Länder haben nun die Einstufung Deutschlands als Corona-Hochrisikogebiet zurückgenommen. Urlauber müssen daher in einigen Ländern bei der Einreise keinen PCR-Test mehr vorzeigen.

Urlaub im Sommer 2021: Einige Länder lockern Corona-Einreisebestimmungen

Reisende brauchen beispielsweise in Frankreich aktuell lediglich einen negativen Corona-Antigentest oder einen Nachweis über eine vollständige Impfung. Zuvor war ein PCR-Test verpflichtend. Die abendliche Ausgangssperre wurde in Frankreich nun um zwei Stunden nach hinten auf 23 Uhr verlegt. Innenräume von Restaurants sind wieder unter Auflagen geöffnet.

Weitere Länder der EU wie beispielsweise Spanien lockern jetzt ihre Einreisebestimmungen. Für Urlauber wird das Reisen in Zeiten der Corona-Pandemie somit im Sommer einfacher.

Auch die Lieblingsinsel der Deutschen lockert erneut. Touristen können seit Montag (07.06.2021) noch einfacher nach Mallorca reisen. Bisher mussten Urlauber bei der Einreise nach Spanien einen negativen PCR-Test vorweisen. Wer ab sofort einreist und noch nicht geimpft oder genesen ist, muss ab kommender Woche nur noch einen Antigentest vorweisen. Das verkündete das Madrider Gesundheitsministerium.

Urlaub und Corona: Diese Urlaubsziele in Europa verlangen keinen PCR-Test mehr

  • Frankreich
  • Spanien inklusive der Balearen-Inseln Mallorca, Menorca und Cabrera, Ibiza und Formentera
  • Niederlande
  • Italien
  • Kroatien

Urlaub im Sommer 2021: Auch Niederlande lockern Corona-Einreisebestimmungen

Die Tests (PCR oder Schnelltest) müssen für die Einreise nach Spanien 48 Stunden vor Beginn des Urlaubs durchgeführt werden. Neben der vereinfachten Test-Regelung durch Schnelltests ist trotzdem weiterhin die Online-Registrierung per „Spain Travel Health“ notwendig.

Auch in den Niederlanden entfällt ab Donnerstag (10.06.2021) für Einreisende aus Deutschland mit einem Aufenthalt von mehr als zwölf Stunden die Pflicht eines negativen PCR-Testes. Das teilte das NRW-Europaministerium mit.

In Deutschland gelten die Niederlande jedoch vorerst weiter als Corona-Risikogebiet. Wer nach mehr als 24 Stunden Aufenthalt beispielsweise nach einem Urlaub in den Niederlanden nach NRW einreist, muss sich deshalb über das Einreiseportal der Bundesregierung anmelden, einen negativen Test, Impfung oder Genesung nachweisen oder in eine zehntägige Quarantäne gehen. Für Berufspendler, Durchreisende oder Verwandtschaftsbesuche gelten Ausnahmen.

Urlaub und Corona: Einreise nach Italien und Kroatien auch mit Antigentest erlaubt

Italien steht aktuell nicht mehr auf der Liste der Risikogebiete des Robert Koch-Instituts. In dem Mittelmeerland bessert sich die Corona-Lage weiter. Wer dorthin reisen will, braucht einen negativen Schnell- oder PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist. In 7 der rund 20 Regionen gelten mittlerweile die lockersten Corona-Regeln. Dazu zählen etwa Venetien, Sardinien und Ligurien. Dort entfallen die nächtliche Ausgangssperre und die Beschränkungen in der Außengastronomie.

Mindestens einmal Geimpfte, Genesene und aktuell Getestete können in Kroatien Urlaub machen. Ihren Status müssen sie beim Grenzübertritt nachweisen. Dies kann durch einen Antigen-Test oder einen PCR-Test erfolgen. Der Test muss von einer Gesundheitsinstitution/Labor ausgestellt und von einem Arzt unterzeichnet/überprüft werden, so die Angaben auf der Internetseite des kroatischen Innenministeriums. Im Land selbst gibt es sonst keine Vorrechte für Geimpfte. Gaststätten dürfen Gäste auch wieder in ihren Innenbereichen empfangen, ausgenommen sind Cafés ohne Speisenangebot, die nur draußen bedienen dürfen. In öffentlichen Innenräumen muss Maske getragen werden, draußen überall dort, wo kein Abstand eingehalten werden kann.

In Deutschland kann mithilfe des digitalen Impfpasses zukünftig eine vollständige Impfung gegen Corona nachgewiesen werden können. (luw/sne/dpa/afp)

Rubriklistenbild: © Chris Emilia/Imago-Images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.